So setzen Personaler Snapchat zur Personalgewinnung effektiv ein

Die Grenzen zwischen Privat- und Berufsleben verschwimmen schnell. Dasselbe gilt für den Einsatz von Werkzeugen und Technologien, da die Menschen den gleichen Grad an Geschwindigkeit, Raffinesse und Komfort erwarten wie die Technologie, die sie in ihrem täglichen Leben einsetzen.

Um mit HR und Snapchat erfolgreich zu sein, müssen Arbeitgeber ihre Engagement-Kanäle überdenken und danach streben, Kandidaten und Mitarbeitern gleichermaßen eine personalisierte Erfahrung zu bieten.

Personaler nutzen Snapchat, um die Generation Z zu erreichen.

Ein aktuelles Beispiel für HR und Snapchat ist das von McDonalds. Das Unternehmen nutzte die beliebte Messaging-Anwendung Snapchat im Personalmarketing, um Kandidaten in seiner Zielgruppe zu bewerten. Das Unternehmen hat seine Rekrutierungskampagne neu gestaltet und traditionelles Recruiting durch eine Snapchat-Anwendung ersetzt.

Die Bewerber wurden dabei zunächst gebeten, einen Snapchat-Filter zu verwenden, um virtuelle Uniformen anzuprobieren. Im nächsten Schritt mit HR und Snapchat ging es darum, dass Kandidaten ihren eigenen 10-Sekunden-Pitch auf die Messaging-Plattform hochladen. Dieses Experiment von HR und Snapchat fand zuerst in Australien statt.

Angesichts des Erfolgs führte das Unternehmen in den USA ein auf Snapchat basierendes Employer Branding ein. Bei diesem konnten potenzielle Kandidaten sehen, wie aktuelle Mitarbeiter in 10-Sekunden-Videointeraktionen darüber sprachen, wie fantastisch ihre Arbeit bei McDonalds war.

Die Videokampagne „Snaplications“ lief im Rahmen einer Kampagne zur Einstellung von 250.000 Mitarbeitern für einen Zeitraum von drei Wochen. Mehr als die Hälfte der Neueinstellungen in den Restaurants liegt in der Altersgruppe zwischen 16 und 24 Jahren. Die Idee zur Kombination von HR und Snapchat entstand, als Personaler gesehen haben, wie ihre eigenen Kinder im Alter von 18 und 21 Jahren ständig auf Snapchat waren.

Dies alleine macht HR und Snapchat für Personaler noch nicht zum Erfolg. Gezielt eingesetzt kann das Tool jedoch im Personalmarketing genutzt werden, um die Zielgruppe zu erreichen und die Anzahl sowie die Relevanz von Bewerbungen zu erhöhen.

McDonalds als Vorreiter von HR und Snapchat

McDonalds hat es richtig verstanden. Die Regeln für die Einstellung ändern sich schnell, da die Arbeitgeber versuchen, die kommende Generation von Bewerbern – die Millenials – anzuziehen und mit ihnen in Kontakt zu treten. Snapchat wird von den heute 16- bis 24-Jährigen intensiv genutzt und dies ist die Zielgruppe der Zukunft.

McDonalds HR und Snapchat dachten sich, diese jungen Menschen seien am besten zu erreichen, indem ihre Plattform für das Personalmarketing genutzt wird. Die neuartige Personalstrategie sorgte für ein großes Aufsehen und ließ die potenziellen Mitarbeiter interessiert am Unternehmen als Arbeitgeber werden, nur weil sie sich voll und ganz darauf beziehen konnten.

Der Trend der sozialen Rekrutierung ist ungebrochen. Zuvor hatten Cisco und Goldman Sachs HR und Snapchat für das Engagement von Kandidaten verwendet. Die Personaler dieser Unternehmen haben die einzigartige Funktion von Snapchat umfassend genutzt – die Fähigkeit, Benutzer Videos und Bilder austauschen zu lassen, die sich nach wenigen Sekunden selbst zerstören, um den Neuheitsfaktor aufrechtzuerhalten. Wir beobachten, wie Unternehmen von etwas älteren Wegen der Rekrutierung in sozialen Medien wie Facebook und Glassdoor zu neueren und interaktiveren Plattformen wie Snapchat übergehen.

Natürlich ist dieser Schritt nicht ohne Herausforderungen. Die sehr „verschwindende“ Funktion, die das Erlebnis so einzigartig macht, stellt Herausforderungen für HR und Snapchat dar. Durch das 10-Sekunden-Fenster wird es für die Kandidaten notwendig, umgehend zu reagieren. Außerdem muss ein potenzieller Kandidat dem Unternehmen bereits folgen, um das Video oder Bild überhaupt sehen zu können.

Dies macht es schwierig, ein neues Publikum zu erreichen und zeigt die Probleme von HR und Snapchat. Snapchat an sich gilt vielleicht nicht sehr nützlich, aber es kann definitiv einen Mehrwert als Teil der gesamten Strategie im Recruiting bringen. Unternehmen müssen das Soziale als das neueste Mittel betrachten, um Talente in dem Medium, auf das sie sich beziehen können, anzuziehen, zu bewerten und mit ihnen in Kontakt zu treten. Nur dann werden die richtigen Kandidaten mit dem Unternehmen in Verbindung gebracht.

5 Tipps zur Verwendung von Snapchat als Rekrutierungswerkzeug

Wenn Firmen die Authentizität potenzieller Mitarbeiter bewerten, sehen sie sich wahrscheinlich deren Social Media-Profile an. Das ist eine kluge Entscheidung. Facebook, Twitter, Instagram und alle anderen Social Media-Profile geben Arbeitgebern einen Eindruck von der Persönlichkeit eines Kandidaten. Aber das ist noch nicht alles, was Social Media einem Personalverantwortlichen bieten kann.

Social Media hilft Firmen nicht nur bei der Bewertung eines potenziellen Kandidaten, sondern ermöglicht es ihnen auch, als Werkzeug im Recruiting zu fungieren.

Durch Social Media können Influencer und passive Bewerber gewonnenen werden, die über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen und das Unternehmen auf Wachstumskurs bringen.

Um das Beste aus dem Social Media Recruiting herauszuholen, sollten Sie Snapchat genauso gut kennenlernen, wie Facebook und Twitter. Snapchat ist neuer in der Szene, erweist sich aber während des Rekrutierungsprozesses als geeignetes Werkzeug.

1. Bevor Sie mit der Rekrutierung beginnen, lernen Sie Snapchat zu meistern.

Sie können kein Werkzeug benutzen, das Sie nicht verstehen, oder? Und Sie sollten auch kein Werkzeug im Personalmarketing verwenden, das Sie kaum verstehen. Lerne daher die Plattform gut kennen, damit die Kombination von HR und Snapchat einen guten Eindruck hinterlassen kann.

Verstehe zunächst, worum es bei Snapchat geht. Es ist eine Plattform, die es Ihnen ermöglicht, mit Menschen über temporäre Nachrichten, Bilder und Videos zu kommunizieren. Lade die App herunter und erstellen Sie ein Konto. Snapchat wird es Ihnen nicht erlauben, Ihren Benutzernamen später zu ändern, also wähle eine professionelle Bezeichnung oder nutzen Sie den Namen Ihres Unternehmens. Füge ein Profilfoto und einige Kollegen hinzu.

Da Sie Snapchat für die Personalbeschaffung verwenden werden, ist es wichtig, die Verbindungen professionell zu halten. Fügen Sie daher Ihre Kollegen und LinkedIn-Kontakte hinzu. Dann sind Sie so eingerichtet, dass Sie anfangen, Schnappschüsse (direkte Nachrichten an Einzelpersonen) und Geschichten (temporäre Videos und Bilder, die all Ihre Freunde sehen können) zu senden.

2. Teilen Sie die Neuigkeiten

Der größte Wert von Snapchat liegt in den Geschichten, in denen Sie wichtige Nachrichten mit all Ihren Freunden teilen können. Auf diese Weise werden Sie Talente für Ihr Unternehmen gewinnen.

Aber zuerst müssen Sie die Leute wissen lassen, dass Sie Snapchat im Namen Ihres Unternehmens verwenden. Stellen Sie daher sicher, dass Sie die Nachrichten über Facebook, Twitter, Instagram und andere Netzwerke teilen. Werben Sie auch auf der offiziellen Website der Firma für den Link.

3. Starten Sie das Veröffentlichen von kreativen Inhalten

Bei Snapchat dreht sich alles um Kreativität. Sie können Videos und Bilder kombinieren und die Geschichten mit klaren Botschaften versehen. Snapchat selbst wurde beim Recruiting kreativ. Sie benutzten ihre eigene App, um Mitarbeiter von Uber abzuwerben. So hat es funktioniert: Wenn ein Snapchat-Benutzer in der Nähe des Uber-Hauptquartiers war, konnte er einen Snapchat mit süßen kleinen Bildern von Taxis sehen, auf denen steht: „This place driving you mad?“. Aber diese Inhalte führte die Benutzer auch auf die Jobseite von Snapchat. Das war eine kreative Möglichkeit von HR und Snapchat, Talente aus anderen Unternehmen zu rekrutieren!

Sie können zwar nicht selbst Ihre eigenen Filter für die Rekrutierung erstellen, aber Sie haben immer noch die Möglichkeit, Videos und Bilder auf Snapchat zu teilen. Das ist mehr als genug Potenzial, um die Plattform zu erkunden.

4. Zeigen Sie, was hinter dem Vorhang passiert

Ein potenzieller Kandidat, auch ein passiver, ist immer neugierig auf die Unternehmenskultur. Dieses Gefühl lässt sich nicht wirklich über die Website oder die Fotos, die Sie auf Facebook veröffentlichen, vermitteln. Allerdings können Sie es durch eine Snapchat-Geschichte die Bewerber spüren lassen.

Zeige, was im Inneren des Gebäudes vor sich geht. Was machen die Leute dort wirklich? Präsentiere einen normalen Tag im Büro, aber mache daraus kein langweiliges Video. Sie können ein Video von dem Team filmen, das den Geburtstag eines Mitglieds feiert. Sie können zeigen, wie sehr die Bürokatze alle Mitarbeiter liebt. Sie haben die Möglichkeit, Videos und Fotos zu zeigen. Das reicht, um die Kultur Ihres Unternehmens im besten Licht erscheinen zu lassen.

5. Stellenanzeigen als Snapchat Stories veröffentlichen

Dies ist der offensichtlichste Weg, HR und Snapchat zu kombinieren. Es ist ein wirklich effektiver Weg, um eine offene Position bei einer engen Zielgruppe zu bewerben. Teile die Nachrichten über andere Social Media Kanäle. Schreibe dort, dass Sie etwas ganz Besonderes auf Snapchat haben. Wenn die Anzeige gut ist, werden die Leute, die sie sehen, die Nachricht schnell verbreiten.

Wie erstellt man also eine Stellenanzeige auf Snapchat? Ganz einfach: Machen Sie ein Foto oder Video von Ihren Mitarbeitern, dem Büro oder Ihnen selbst. Fügen Sie eine kreative Botschaft hinzu und machen Sie die Stellenbeschreibung so klar, wie möglich.

Vergessen Sie nicht den Hauptzweck von Snapchat. Es ist das gleiche, wie bei jeder anderen Social Media Plattform: Kommunikation. Verwandlen Sie diese Anzeige also nicht in eine einseitige Information. Bitten Sie die Leute, ihre eigenen Schnappschüsse zu schicken, mit Erklärungen, warum sie die perfekten Kandidaten für diesen Job sind.

Snapchat unterscheidet sich von allen anderen Social Media Plattformen, die Sie bisher erkundet haben. Es ist verspielter, lebendiger und kreativer. Es ist ungefiltert. Es geht nicht darum, perfekt zu sein. Es geht darum, ehrlich zu sein und die wahre Kultur Ihres Unternehmens zu zeigen. Diese Möglichkeit für HR und Snapchat ist es, was wirklich großartige Kandidaten anzieht.

Relevanz und Authentizität mit HR und Snapchat

Heute ist der ideale Zeitpunkt für Arbeitgeber, auf Snapchat zu setzen, anstatt zunächst drei Jahre abzuwarten und den Markt zu beobachten. Alleine durch die Einrichtung einer Snapchat-Präsenz kann sich ein Unternehmen vor der Generation Z präsentieren, deren älteste Mitglieder beginnen, in die Belegschaft einzusteigen.

Facebook und in geringerem Maße Instagram (das mittlerweile Teil von Facebook ist) werden nicht als die Social-Media-Plattformen betrachtet, die die Generation Z bevorzugt. Snapchat ist für die Generation Z das, was Facebook für Generation X ist. Mitglieder der Generation Z haben vielleicht ein Facebook-Konto, aber sie nutzen es, um damit Fotos mit ihren Eltern und Großeltern zu teilen.

Instagram wird oft als die Plattform der Millennials angesehen. Obwohl die Generation Z sie auch verwendet, neigen sie als Gruppe dazu, sich vor den allzu polierten Inhalten zu hüten – und die verfügbaren Verbesserungen und Bearbeitungswerkzeuge von Instagram können dazu führen, dass spontane Schnappschüsse denen eines professionellen Fotoshootings ähneln. HR und Snapchat hingegen ermöglichen Authentizität und Relevanz ohne Filter.

Snaps führen zu Anwendungen

Snapchat ist lustig, eigenwillig und spontan. Benutzer machen Fotos und Videos und verschönern sie mit speziellen Linsen, Grafiken, Kritzeleien und Soundeffekten. „Snaps“ sind traditionell 10 Sekunden lang und konnten nur zweimal angesehen werden, bevor sie 24 Stunden nach der Veröffentlichung verschwanden.

Mittlerweile gibt es jetzt eine Option zum Speichern. Eine Snapchat-Geschichte ist eine Serie von Snaps, die über mehrere Stunden verteilt und durch ein Thema miteinander verbunden sind. Eine Geschichte verschwindet automatisch nach 24 Stunden, nachdem keine neuen Inhalte hinzugefügt wurden.

Von der begrenzten Zeit bis hin zu Filtern, bei denen Personen mit Hundenasen oder mit Lasern aus den Augen dargestellt werden, sowie Funktionen wie Gesichtsaustauscher und Sprachwechsel-Effekte strahlt Snapchat eine ungeschliffene Stimmung aus. Vielleicht wegen dieser etwas wilden Attribute – im Vergleich zu den eher konventionellen Beiträgen, die Facebook bevölkern, und den oft sorgfältig gefilterten Fotos auf Instagram – haben viele Arbeitgeber gezögert, Snapchat in ihr Social Media Repertoire aufzunehmen.

Mit 166 Millionen täglichen Nutzern und weiteren 300 Millionen monatlichen Nutzern verfolgt Snapchat Facebook, Instagram und LinkedIn in reinen Zahlen. Aber Snapchat ist jung: Das digitale Marketingunternehmen Omnicore fand heraus, dass 71 Prozent der monatlichen Snapchat-Nutzer unter 34 Jahre alt sind und 45 Prozent in der Altersgruppe von 18-24 Jahren.

Während dieser Ansatz von HR und Snapchat sicherlich nicht für jeden Job funktionieren würde, könnte er für Positionen im Kundendienst oder Vertrieb sinnvoll sein.

Als Cisco vor etwas mehr als einem Jahr mit dem Snapchat-Account begann, wusste es, dass es Mitarbeiter gewinnen wollte, die sich bereits als Markenbotschafter etabliert hatten – das heißt, sie haben bereits auf anderen Social Media-Seiten über Cisco berichtet. Die Gruppe begann mit 20 Mitgliedern und ist heute etwa 75 Mitglieder stark. Jeden Tag wird eine Person das Snapchat-Konto von Cisco übernehmen und etwa 10 Snaps als Story posten. Das Unternehmen lässt sie gewähren, denn jeder Eingriff wäre gleichbedeutend mit dem Verlust von Authentizität.

Fazit

HR und Snapchat können professionell für die Rekrutierung von jungen Mitarbeitern in bestimmten Rollen genutzt werden. Dabei stehen die Relevanz, Echtheit und Spontanität im Vordergrund. Sind die Wunschkandidaten in der Generation Z und die zu besetzenden Stellen im Kundendienst oder Vertrieb, so bietet die Kombination von HR und Snapchat gute Möglichkeiten, auf diesem Weg geeignete Kandidaten für das Unternehmen zu gewinnen.

3 Gedanken zu „So setzen Personaler Snapchat zur Personalgewinnung effektiv ein“

Schreibe einen Kommentar