So erreicht HR die Liquid Youth – Best Practice im War for Talents

Die Generation der Liquid Youth finden Sie online. Im heutigen digitalen Zeitalter verbringen wir alle mehr und mehr Zeit im Internet. Per PC, Laptop, Tablet oder Smartphone: Wir können jederzeit und überall surfen. Ihre potenziellen Mitarbeiter surfen auch im Internet und sind täglich in Social Media aktiv. Um die zu erreichen, die Always Mobile sind, brauchen Sie selbst eine gute Medienkompetenz und eine gut durchdachte sowie langfristige Strategie.

Mobile Recruiting: Was ist die Liquid Youth?

Jugendliche rücken immer stärker in den Fokus von Entscheidungen im Unternehmen. Dabei ist Liquid Youth ist ein Schlagwort, das Personaler, die sich mit aktuellen Trends beschäftigen, häufiger hören und lesen. Aber was ist eigentlich die Liquid Youth?

Gemeint sind damit diejenigen, die heute in der Altersgruppe von 25 bis 35 absolut selbstverständlich mit mobile Devices leben und auch damit aufgewachsen sind. Es ist eine Mischung aus der Generation Y, die Work-Life-Balance schätzt und der Generation Z, die immer online ist. Diese Generation erledigt die Jobsuche am liebsten auch mit dem Smartphone und das vor allem mit Anwendungen wie WhatsApp oder Facebook.

Wozu Mobile Recruiting? Wer diese Generation erreichen möchte, muss ein Mobile Recruiting etablieren, d.h. die Personalbeschaffung muss vernetzt sein und die entsprechenden Medien nutzen. Die Liquid Youth nutzt aber nicht nur mobile Medien ganz selbstverständlich und bringt eine entsprechende Medienkompetenz mit.

Sie hat auch andere Erwartungen an potentielle Arbeitgeber. Für diese jungen Menschen sind Flexibilität und Transparenz wichtige Werte, die sich auch in ihrem beruflichen Umfeld leben möchten. Es gibt oftmals keine klare und starre Trennung mehr zwischen dem Leben innerhalb und außerhalb der Arbeit – beides fließt auch beim Mobile Recruiting ineinander.

Dazu muss natürlich das Employer Branding im Unternehmen passen. Themen wie Work-Life-Balance, individuelle Arbeitszeiten, Innovation und Diversität müssen bereits bei der Entwicklung der Employee Value Proposition berücksichtigt werden. Mit Employee Value Proposition sind dabei Angebote eines Unternehmens im Austausch für die Fähigkeiten, Fähigkeiten und Erfahrungen, die ein Mitarbeiter in das Unternehmen einbringt, gemeint.

Was bedeutet Diversität für die Liquid Youth

Unter Diversität verstehen wir alle Aspekte, in denen sich Menschen voneinander unterscheiden. Sichtbare Dinge – wie Alter und Hautfarbe – und weniger sichtbare Dinge wie kultureller und sozialer Hintergrund, Fähigkeiten und Arbeitsstile. Wenn man mit Vielfalt gut umgehen kann, bedeutet das, dass man mit sehr unterschiedlichen Menschen auch im Arbeitskontext interagieren kann – eine Herausforderung für Personaler. Offenheit und der Umgang mit Unterschieden sind Teil des professionellen Verhaltens und der Übernahme von Verantwortung für Ihre Führungstätigkeit.

Die Fähigkeit oder das Lernen, mit Vielfalt umzugehen, ist äußerst wichtig, sowohl für Mitarbeiter als auch für Ihr Unternehmen im Mobile Recruiting. Dafür gibt es mehrere Gründe:

Sie müssen gut mit Angestellten zusammenarbeiten können, die sich von Ihrer Mentalität unterscheiden und sich gegenseitig ergänzen. Denn Vielfalt ist nicht nur eine Frage von Männern, Frauen oder ethnischer Herkunft, sondern bedeutet auch, dass man sich nur die guten Seiten der Menschen um einen herum ansehen muss und sich nicht von Unterschieden blenden lässt.

Schließlich ist nicht jeder in allem so gut. Es geht nicht nur darum, was Mitarbeiter als Individuum können und wissen, sondern auch darum, was sie und alle anderen Kollegen gemeinsam können und wissen. Es lohnt sich, Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Mobile Recruiting zusammenzubringen.

Unternehmenskulturen und Best Practice für das Mobile Recruiting

Ihr Unternehmen muss in der Lage sein, gute Mitarbeiter zu finden und braucht jeden. Auch das Arbeitskräfteangebot ist zunehmend diversifiziert. Einige Arbeitgeber ignorieren bestimmte Gruppen (Einwanderer, ältere Menschen und manchmal Frauen), aber das ist natürlich eine Verschwendung all dieser Talente. Zumal in Zukunft die Gefahr eines Fachkräftemangels besteht und die Menschen länger arbeiten müssen, muss die Vielfalt am Arbeitsplatz in Zukunft weiter zunehmen. Die Gesellschaft altert und gleichzeitig sind immer mehr junge Menschen immigrantischer Herkunft.

Viele Unternehmen sind grenzüberschreitend tätig. Das bedeutet, dass Menschen unterschiedlicher Nationalitäten zusammenarbeiten müssen. Es geht nicht nur um Unterschiede zwischen Völkern und Kulturen. Sie sprechen sogar eine andere Sprache! Wie können wir lernen, Vielfalt besser zu managen? Jeder hat sein eigenes Weltbild. Es liegt an Ihrem Hintergrund, Ihren Erfahrungen und dem, was Ihnen gefällt. Sie haben auch Vorurteile entwickelt. Dies sind feste Ansichten auf bestimmte Gruppen. Zum Beispiel: „Ältere Menschen sind mit ihrer Karriere nicht mehr so beschäftigt“ oder „Frauen mit Kindern wollen keine Überstunden machen“.

Um Vielfalt besser zu managen, müssen Sie eigene Vorurteile erkennen und kritisch hinterfragen. Das bedeutet, dass man nicht im Voraus annimmt, dass die Jugendlichen keine Tiefe haben, dass die Direktoren keine Gefühle haben, dass die Sekretärinnen immer da sind und dass das Kantinenmädchen dumm sein muss. Der Umgang mit Vielfalt ist weitgehend normal. Betrachten Sie insbesondere die positiven Aspekte und Möglichkeiten von Unterschieden zwischen Menschen.

Best Practice für die Liquid Youth: Den mobilen Markt nicht aus den Augen verlieren

Die soziale Rekrutierung ist nicht von gestern. Ein kluges Unternehmen nutzt seit langem Twitter für die Personalbeschaffung oder Facebook für die beste Position im War for Talents, um ein Netzwerk aufzubauen oder Stellenangebote zu veröffentlichen. Heute surft jeder mit dem Handy. Und der Anteil der mobilen Geräte nimmt zu. Ihre Website muss ein ansprechendes Design haben, das perfekt zu Tablets und Smartphones passt.

Eine mobile Website ist zugänglich, einfach und benutzerfreundlich. Auch beim Mobile Recruiting stehen mobile Endgeräte im Mittelpunkt. Wenn Besucher frustriert sind, verlassen sie Ihre Webseite wieder. Firmen laufen Gefahr, wertvolle Kandidaten zu verlieren. Die Online-Welt verändert sich ständig. Was heute „in“ ist, kann morgen überholt werden. Achten Sie daher darauf, eine agile Personalbeschaffungsstrategie zu entwickeln.

Liquid Youth un Liquid-Prinzip: Wie funktioniert Mobile Recruiting?

Um die Liquid Youth zu erreichen, spielt Mobile Recruiting eine wichtige Rolle. Der Begriff bezieht sich auf die Auswahl und Rekrutierung von Mitarbeitern über das Internet. Die Expansion des Mobile Recruiting für die Liquid Youth wurde sowohl durch die Fähigkeit, Talente anzuziehen und zu halten, als auch durch die Schnelligkeit und Kostenreduzierung vorangetrieben.

Dank der entwickelten Techniken und Instrumente können Personalberater die Lebensläufe der Kandidaten vergleichen und ihre Fähigkeiten und Qualifikationen validieren, ohne die Person direkt und physisch kontaktieren zu müssen. Im Mobile Recruiting kannst Du präzisere und angemessenere Vorauswahlen für die zu besetzenden Stellen treffen und sogar persönliche Tests und Interviews online via Mobile Recruiting durchführen.

Mobile Recruiting der Liquid Youth über Jobbörsen und Apps

Mobile Jobbörsen sind browserbasierte mobile Jobbörsen, die ein reaktionsschnelles Design verwenden, sodass Kandidaten Stellenangebote leicht untersuchen und sich über ihre mobilen Endgeräte bewerben können. Diese Jobbörsen übersehen oft Lebensläufe und Anschreiben, da diese Dokumente die Bewerbung über mobile Endgeräte erschweren und es den Kandidaten ermöglichen, stattdessen Social Media-Profile zu verwenden. Mobile Recruiting Apps sind mobile Anwendungen, mit denen Personalbeschaffer Karrieremöglichkeiten veröffentlichen können, die für mobile Endgeräte optimiert sind, und mit denen Kandidaten Bewerbungen einreichen können. Sie sind nicht browserbasiert und erfordern, dass Arbeitssuchende eine mobile Anwendung herunterladen.

Liquid Youth mit Social Recruiting erreichen

Social Media sind ein mächtiges Werkzeug für Unternehmen, um die Liquid Youth zu erreichen. Nicht nur, um Produkte und Dienstleistungen hervorzuheben, sondern sie sind auch entscheidend für die Online-Rekrutierung. Potenzielle Mitarbeiter suchen auf vielfältige Weise nach Informationen über ihren neuen Arbeitgeber. Sie konsultieren Social Media und suchen über Google. Wenn Sie Überraschungen erleben möchten, ist es am besten, Ihren Firmennamen selbst zu googeln. Auf diese Weise werden Sie viel über Ihre Online-Reputation erfahren.

Die erste Seite von Google ist entscheidend und es ist wichtig, dass Sie dort für das Mobile Recruiting positive Aufmerksamkeit erhalten. Erstellen Sie ein Google+-Profil und kümmern Sie sich um Ihre Online-Publizität. Negative Berichte sollten am besten nicht auftauchen. Social Media sind auch ein wichtiger Teil der Verwaltung Ihrer Online-Reputation. Nehmen Sie den Dialog mit Ihrer Zielgruppe auf und reagieren Sie auf alle Interaktionen (auch negative Reaktionen), die auf Ihrem Profil stattfinden. Ehrlichkeit und Authentizität sind von großer Bedeutung.

Ihre potentiellen neuen Mitarbeiter aus der Generation der Liquid Youth sind auf Facebook, Twitter und Google+ aktiv. Auch LinkedIn ist eine professionelle Plattform für die Mitarbeitersuche. Veröffentlichen Sie Ihre Stellenangebote auf der Website Ihres Unternehmens und stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen auf LinkedIn sichtbar ist.

Denken Sie beim Social Recruiting auch an Ihre bestehenden Mitarbeiter

Ihre Liquid Youth Mitarbeiter sind die besten Botschafter. Sie verfügen über ein riesiges Online-Netzwerk, das es Ihnen ermöglicht, per Social Recruiting die richtigen Profile zu erreichen. Stellen Sie sicher, dass sie Ihre Online-Jobangebote über Twitter, Facebook, Google + und LinkedIn hervorheben, indem sie relevante Geschäftsinformationen und Stellenangebote veröffentlichen bzw. teilen.

Haben Ihre Mitarbeiter einen Blog? Nutzen Sie diesen als Instrument zur Förderung des Markenimages als Arbeitgeber im Rahmen des Mobile Recruiting. Beispielsweise können Mitarbeiter Sie befragen und ihre Erfahrungsberichte auf ihrem Blog veröffentlichen.

Instagram: Die Liquid Youth mittels Mobile-Kommunikationskonzept erreichen

Weniger offensichtlich ist die Verwendung von Instagram, dieser lustigen Foto-App mit den coolen Filtern, die Sie wie einen echten Fotografen aussehen lassen. Dennoch kann die Rekrutierung über Instagram sehr erfolgreich sein. Der Nachteil des Mobile Recruiting der Liquid Youth mit Instagram ist, dass Sie keine Links in Ihren Text einfügen können. Das bedeutet: keine Links, die angeklickt werden können.

Es sei denn, Sie schalten eine kostenpflichtige Anzeige für Ihr Mobile Recruiting. Instagram als kostenlose Klickluke für Ihre offenen Stellen scheint nicht sehr geeignet für Bewerbungsprozesse der Liquid Youth zu sein. Aber Sie sollten es auch nicht dafür benutzen. Schließlich haben Sie dafür bereits genügend Möglichkeiten auf Twitter. Verwenden Sie Instagram, wofür es bestimmt ist: als Fotomedium.

Zunächst einmal gibt es natürlich das riesige Angebot von Instagram für das Mobile Recruiting. In den letzten Jahren verzeichnete die Plattform ein spektakuläres Wachstum. Instagram ist besonders bei jungen Menschen beliebt. Es wird geschätzt, dass etwa die Hälfte der Jugendlichen der Liquid Youth bis zum Alter von 20 Jahren die Foto-App nutzen.

Und das, während junge Menschen immer weniger Twitter nutzen. Daher ist Instagram definitiv ein guter Ort, um ein jüngeres Publikum – die Liquid Youth – anzusprechen. Und es ist auch für andere Zielgruppen interessant. Du kannst Instagram sehr gut für Dein Employer Branding nutzen. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!

Liquid Youth auf Instagram mit Medienkompetenz ansprechen

Instagram ist das perfekte Medium für Ihr Mobile Recruiting – um locker zu zeigen, wie es in Ihrem Unternehmen läuft. Was ist das Unternehmen, was macht Spaß an Projekten, wie wird daran gearbeitet. Ein während eines Auftrags aufgenommenes Foto wird auf diese Weise erstellt und erzählt auf zugängliche Weise, was passiert. Nicht nur die eigentliche Arbeit kann für das Mobile Recruiting gezeigt werden, auch die Atmosphäre bei der Arbeit kann gut im Bild festgehalten werden. Wie sieht die Situation in der Produktion aus?

Denken Sie an ein schönes und lockeres Meeting mit Buffet, ein markantes Weihnachtsessen, einen Teamausflug oder einfach nur an einen lustigen Moment. Dies sind Elemente, die sich nicht in einem Stellenangebot oder auf Ihrer Website beschreiben lassen. Sie müssen es sehen.

Denken Sie daran, dass gerade die junge Generation der Liquid Youth der Medienkompetenz und Atmosphäre am Arbeitsplatz eine immer größere Bedeutung beimisst. Viele Studien zeigen, dass sie es für wichtiger halten als das Gehalt. Instagram ist daher für das Mobile Recruiting sehr geeignet. Mit lustigen Fotos zeigen Sie indirekt auch, dass die Atmosphäre in der Firma fröhlich und entspannt ist.

Medienkompetenz: Mobile Recruiting über Anzeigen für die Liquid Youth auf Instagram

Werben auf Instagram? Ja das geht. Es ist möglich, auf Instagram zu werben und auf diese Weise einen direkten Link zu Ihrer Website zu setzen. Eine Anzeige auf Instagram sieht aus wie eine gewöhnliche Botschaft, mit einem Bild und einem kurzen Text. Der einzige Unterschied besteht darin, dass es einen Call to Action-Button gibt und ‚Gesponsert‘ oben angezeigt wird. Der Vorteil der Werbung besteht darin, dass Sie neben der Platzierung eines direkten Links auch Ihre Werbung auf eine bestimmte Zielgruppe ausrichten können. Es funktioniert genauso wie bei Facebooks Anzeigen, wo Sie sich auf Standort, Alter, Geschlecht und Interessengebiet konzentrieren können, damit die richtigen Leute Ihre Anzeige sehen.

Fazit – Unternehmenskulturen und innovative Organisationsstrukturen der Liquid Youth anpassen

Liquid Youth ist zu einem Schlagwort geworden. Die Generation der WhatsApp-Nutzer und Always Mobile beeindruckt in Firmen mit Medienkompetenz und möchte eine angemessene Work-Life-Balance erreichen. Um genau diese Generation zu erreichen, muss ein Mobile Recruiting umgesetzt werden. Mobile Recruiting stellt Bewerbungsprozesse online, nutzt innovative Organisationsstrukturen, das Mobile-Kommunikationskonzept, welches nach dem Liquid-Prinzip funktioniert.

1 Kommentar zu „So erreicht HR die Liquid Youth – Best Practice im War for Talents“

  1. Pingback: Fachkräftemangel - Hausgemachtes Problem oder Schicksal?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.