[inwave_button button_text=“Zurück zur Übersicht“ icon_item=“fa fa-arrow-left“ bg_button=“#2193c4″ font_weight=“700″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/unternehmensleitfaden/“ align=“left“]
[inwave_button button_text=“vorheriger Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-left“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/mission-vision/“]
[inwave_button button_text=“nächster Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-right“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/perfekte-stellenausschreibung/“]
[inwave_heading preview_style_1=““ title=“Weshalb hat mittlerweile jeder einen Unternehmens-Blog?“ color_title=“#00366d“]
unternehmensblog

Der Unternehmensblog – Markenkommunikation und Kundenbindung

Ein guter Unternehmensblog ist häufig eine besser Werbung, als eine große und detaillierte Anzeigenkampagne. Das Unternehmensportal im Internet verfolgt dabei zwei klar definierte Ziele: Auf der einen Seite sollen durch die Beiträge neue Kunden für die Produkte und das Unternehmen begeistert werden. Ebenso soll aber auch der Kreis der bestehende Kunden durch Informationen, Gewinnspiele und andere Events gezielt an das Unternehmen und seine Produkte gebunden werden.

Corporate Publishing – Das Unternehmen an die Kunden „vermitteln“

Der Begriff „Corporate Publishing“ stammt aus dem Marketing und bedeutet soviel wie, dass Unternehmen eigene Medien nutzen, um Informationen und Maßnahmen für das Marketing zu publizieren. Dabei geht es immer um das ganzheitliche Bild, welches den Bestandskunden und potentiellen Neukunden vermittelt werden muss.
Ein Corporate Blog glänzt nicht durch plumpe Werbeanzeigen und Beiträge mit werblichen Inhalten. Vielmehr steht im Blog Marketing im Vordergrund, dem Kunden einen Mehrwert zu bieten. Man sollte das Unternehmensmagazin nicht nur als Möglichkeit für effektive Werbung verstehen. Vielmehr geht es darum, dem Kunden ein Magazin und damit verbunden News und Informationen auf einem sehr hohen Niveau zu bieten. Der Schwerpunkt der Inhalte liegt natürlich beim Unternehmen und seinen Produkten. Aber auch Dinge des Alltags, wichtige politische und alltägliche Themen und viele andere Inhalte können in einem Blog oder in einem gedruckten Magazin vorkommen.
Es muss quasi so wirken, als wäre die Werbung gar nicht das, worum es eigentlich geht. Aber im Kern ist die Werbung natürlich das Ziel der Maßnahme. Es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Unternehmen ihre Kunden auf moderne Art und Weise erreichen können. Als besonders effektive Lösung haben sich die Blogs herausgestellt.

Warum ist ein Unternehmensblog eine effektive Lösung?

Der wohl größte Vorteil eines Blogs gegenüber einem gedruckten Magazin liegt in der Reichweite. Im direkten Vergleich ist der Blog zudem in der Regel auch deutlich günstiger. Es fallen wie gewohnt Kosten für die Recherche und den Content an. Aber mehr eben auch nicht. Die Kosten für den Server, sowie für die Domain können getrost vernachlässigt werden und sind meist nicht sonderlich hoch.
Ein klassisches Unternehmensmagazin in gedruckter Form ist hingegen deutlich teurer und auch aufwändiger. Der Blog hat das klassische Magazin als Medium überholt und abgelöst. Neben den Kosten ist es, wie bereits gesagt, die große Reichweite welche den Blog dem Magazin überlegen macht. Der Blog kann ohne großen Aufwand den passenden Content in mehreren Sprachen enthalten und ist via Internet weltweit, zu jeder Zeit und an jedem Ort verfügbar. Dieses Ergebnis kann man mit gedruckten Magazinen nicht erreichen.
Jetzt kommt es nur noch auf den Content an, den man als Unternehmen veröffentlichen möchte. Genau hier wird es ein wenig knifflig, denn wie bereits erwähnt: Plumpe Werbung sorgt eher dafür, dass die User vom Blog abspringen und darin keinen Mehrwert erkennen.

Warum Content für die Markenkommunikation so wichtig ist

Ein Unternehmensblog ist heute mehr als nur eine reine Informationsseite für die Kunden. Es geht vielmehr darum, ein interessantes Magazin, um das Unternehmen und seine Produkte herum aufzubauen. Natürlich stehen die Produkte und Dienstleistungen dabei im Fokus, aber es gibt noch viele weitere Themen, die abgedeckt werden sollten. Kunden wollen wissen, wie das Produkt im Alltag helfen kann und wie man es effektiv bedienen kann. Sie benötigen Lösungen für die Probleme des täglichen Lebens, und keine plumpe Werbung. Nur wenn ein Unternehmen es schafft den richtigen Content zu entwickeln, kann der Blog das Ziel der Kundenbindung auch wirklich erfüllen.

Es gibt eine Reihe von Kriterien, welche der Content auf einem Blog für Produkte oder Unternehmen erfüllen muss:

  1. Keine reine Werbung. Das sorgt eher dafür, dass die User abspringen und kein Interesse mehr am Blog haben.
  2. Viele Themen abarbeiten, aber dennoch immer fokussiert bleiben.
  3. Komplizierte Themen und unpassende Themen sollten tunlichst vermieden werden.
  4. Der Bezug zum Produkt, oder zur Dienstleistung sollte immer vorhanden sein.

Das sind natürlich nicht alle Tipps, die einen guten Blog von einem schlechten unterscheidbar machen. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, wenn ein Unternehmen über interne oder externe Ressourcen verfügt. Also Experten, die sich um das Vorhaben kümmern. Ein professionelles Team an Redakteuren erreicht in der Regel schnell eine hohe Reichweite und sorgt so für den Erfolg des Blogs.

Welche Bedingungen muss ein Corporate Blog erfüllen?

Die User sind immer sehr anspruchsvoll, wenn es um den Content geht. Aber auch bei der Technik verlangen sie immer die bestmöglichen Lösungen. Ein Corporate Blog muss deswegen unbedingt responsiv sein. Das bedeutet, dass er auch auf mobilen Endgeräten sofort und in bestmöglicher Auflösung verfügbar ist.

Weiterhin müssen die Entwickler und Redakteure auch die rechtlichen und sicherheitstechnischen Aspekte berücksichtigen. Dazu gehört beispielsweise eine SSL-Verschlüsselung der Domain. Wenn ein Newsletter, der Push-Benachrichtigungen angeboten werden, muss die Blog-Software dem User einen transparenten und einfachen Zugang zu diesen Optionen ermöglichen. Neben der Recherche und dem Content ist der rechtliche Aspekt häufig der komplizierteste Teil. Gerade kleinere Unternehmen und Kleinunternehmer stoßen hier schnell an ihre Grenzen und benötigen externe Kompetenz, um ihr Vorhaben erfolgreich umsetzen zu können. Doch das ist nicht schwer, denn es gibt genügend Anwälte und Programmierer die sich in ihrem jeweiligen Fachgebiet ausgiebig mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Das kostet zwar Geld, aber diese Investition ist in der Regel gut angelegt. Denn ein Unternehmensblog hat viele Vorteile, auf die ein Unternehmen auf keinen Fall verzichten sollte.

Wer kann Ihnen beim Unternehmensblog helfen?

Es gibt mittlerweile viele Lösungen für Blogsoftwares und Content. Wer in diesem Bereich über keine Erfahrung verfügt, oder aber einfach nicht die Zeit hat kann auf die professionelle Hilfe von Experten setzen. Das ist auch in der Regel immer empfehlenswert, denn diese Profis beschäftigen sich meist mit nur wenigen anderen Themen und sind dementsprechend versiert und spezialisiert.

Auch ein Blog muss „Rendite“ abwerfen, und die Hilfe von Profis sichert das Ergebnis ab. Es gibt viele Agenturen, die sich auf die Erstellung und Betreuung von Blogs spezialisiert haben und passende Lösungen anbieten. Dazu gehört die regelmäßige Betreuung, aber auch die Kontrolle des Projekts gemäß den Vorgaben des Auftraggebers. Es lohnt sich die zusätzlichen Kosten für die Beanspruchung dieser Dienste zu investieren. Die Ergebnisse können Sie transparent nachvollziehen und Sie werden schnell merken, dass Blog Marketing mit der Hilfe von Experten die Kundenbindung deutlich erhöht.

Corporate Publishing im Sinne der Markenkommunikation auf Ihrem neuen Unternehmensportal / Unternehemensmagazin wird mit einer Agentur garantiert ein Erfolg.

[inwave_button button_text=“vorheriger Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-left“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/mission-vision/“]
[inwave_button button_text=“nächster Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-right“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/perfekte-stellenausschreibung/“]