Programmieren lernen

So kannst Du effektiv das Programmieren lernen

Du willst Dich intensiv mit Softwares auseinandersetzen und nicht mehr nur ein Teil eines Problems, sondern vielmehr dessen Lösung sein? Dann solltest Du schnell und zügig das Programmieren lernen. Ein digitale Welt ohne das Wissen über die wichtigen Programmiersprachen wie Java, C oder HTML ist nicht vorstellbar.

Aber bevor Du Dir jetzt ein paar Sorgen machen musst: Es gibt viele Wege, mit denen Du erfolgreich das Programmieren lernen kannst. Viele davon sind sogar kostenlos. Der nachfolgende Ratgeber zeigt Dir einmal die verschiedenen Möglichkeiten, aber auch die Notwendigkeiten für das effektive erlernen von Programmsprachen auf.

Darum solltest Du Java programmieren können!

Java ist eine der bekanntesten Anwendungen im Internet und für Softwares. Ohne Java wären viele der heutigen Programme schlichtweg nicht denkbar. Java ist aber nicht nur eine attraktive Möglichkeit, um Anwendungen für das Web zu entwickeln. Auch einfache, oder sogar komplexe Programme lassen sich mit Java in der Regel leicht verwirklichen.

Natürlich ist auch hier aller Anfang schwer und Java programmieren lernen wird von Dir ein hohes Maß an Konzentration erfordern. Denn die Möglichkeiten, die Du mit dieser Programmiersprache hast, sind sehr, sehr vielfältig. Java programmieren ist eine Kunst, die auf einen hohen Standard entwickelt werden kann. Vorausgesetzt Du hast genügend Interesse und Zeit, um Dich mit den verschiedenen Lerninhalten auseinanderzusetzen.

Vom Prinzip her ist die Sprache sehr leicht erlernbar, aber die Schwierigkeiten stecken oft im Detail. Sogar erfahrene Programmierer entdecken immer wieder neue Grenzen und müssen sich hierfür neue Lösungen ausdenken. Wenn Du Dich ganz zum Anfang mit Java auseinandersetzen möchtest, dann hast Du Dir schon etwas vorgenommen. Etwas leichter dürfte der Einstieg in die Welt der Programmiersprachen sein, wenn Du Dich vorerst mit HTML oder C auseinandersetzt.

Doch für das Studium, oder für Deinen Beruf ist das Wissen über diese Programmiersprache ein sehr wertvolles Gut. Java programmieren lernen ist für Dich vor allem eine Vorbereitung auf den nächsten Schritt in Deinem Beruf, oder aber auf das Studium der Informatik oder anderer technischer Wissenschaften.

Darum solltest Du C programmieren lernen!

C ist eine sehr einfache und leicht erlernbare Programmiersprache. Auch aus diesem Grund hat diese Sprache den Ruf ideal für Einsteiger zu sein. Du kannst mit ihr simple Anwendungen, aber auch teilweise komplexe Probleme lösen. Wichtig ist, dass die Struktur von C mehr oder weniger der Standard für alle anderen Programmiersprachen ist. Wenn Du in C programmieren kannst, dann kannst Du auch irgendwann in Java und HTML programmieren.

Programmieren für Anfänger ist mit C kinderleicht zu erlernen und Du wirst erstaunt sein, wie viel von Deinem erworbenen Wissen Du in der Realität und bei den weiteren Lerneinheiten auch mit anderen Sprachen immer wieder anwenden kannst. C programmieren lernen ist ein konsequenter erster Schritt. Auch wenn diese Sprache in dieser Form heute fast nicht mehr angewendet wird, so bietet sie doch einen leichten Einstieg und ermöglicht es Dir deutlich einfacherer bei Deinem Vorhaben voranzukommen. Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Kursen im Netz, aber auch entsprechende Fachliteratur. Um C zu erlernen benötigst Du zudem eine Reihe von Softwares.

Doch dazu in einem nächsten Abschnitt ein wenig mehr. Grundsätzlich sei für diesen Absatz festzuhalten, dass Du mit C eine Menge an Vorarbeit für tiefgehende Studien leistest und Dich quasi an die Wurzeln der modernen Programmierung heranwagst.

Darum solltest Du HTML programmieren können!

Du möchtest eine eigene Homepage entwickeln, oder Dich in der Zukunft mit Webdesign und Homepageentwicklung auseinandersetzen? Dann führt kein Schritt an HTML vorbei. Auch heute noch ist dieses Programmiersprache der wichtigste Grundstein für jede Webseite und wird auf der ganzen Welt angewendet. Das Schöne an dieser Sprache ist, dass sie leicht erlernt werden kann. Noch leichter geht es, wenn Du Dich bereits ein wenig mit C auseinandergesetzt hast.

In diesem Fall werden Dir viele Probleme bekannt vorkommen, und auch die damit verbundenen möglichen Lösungen. HTML programmieren ist heute die Grundvoraussetzung, wenn Du Dich auf eigenen Füßen im Web präsentieren möchtest. Ohne das Wissen über die Programmiersprache bist Du auf keinen Fall in der Lage eine eigene professionelle Homepage zu erstellen und wirst auch im Alltag häufig auf Probleme stoßen. Doch das praktische Wissen über HTML bringt Dir eine Menge an Vorteilen.

Beispielsweise kannst Du jetzt sofort Seiten aus einer technischen Perspektive beurteilen, Dir Anregungen für Deine eigene Webpräsenz einholen und mit Kollegen ein wenig fachsimpeln. Für das Studium, aber auch für technische Berufe gehört das Wissen über HTML und die damit verbundenen Möglichkeiten auf jeden Fall dazu. Heute musst Du einfach in HTML programmieren können, um bei Deiner Studienwahl oder Deinem künftigen beruflichen Weg auch in der Zukunft weiterhin erfolgreich bleiben zu können.

Diese Möglichkeiten hast Du, um Programmieren lernen zu können

Grundsätzlich gibt es viele Möglichkeiten, mit denen Du Dich auseinandersetzen solltest. Die nachfolgenden Abschnitte sollen die gängigsten einmal näher beleuchten und vorstellen. Doch letztlich bist Du derjenige, der das Programmieren lernen möchte. Also musst Du darüber entscheiden, wie Du Programmieren lernen willst.

Es gibt viele Kurse und Angebote, bei denen das Programmieren lernen ermöglicht wird. Nicht alle sind gut, aber viele sind geeignet. Wichtig ist es, dass Du für Dich die passende Wahl triffst. Heute kannst Du direkt und leicht online Programmieren lernen, aber auch ein Kurs an einer Schule oder an einem Fortbildungszentrum gehört zu den Möglichkeiten.

Die wohl schwerste Alternative ist das Erlernen in eigener Regie. Doch das ist in der Regel nur dann eine Lösung, wenn Du wirklich nicht genügend Zeit hast, um Dich intensiv mit den verschiedenen Problemstellungen auseinanderzusetzen. Denn wie bei vielen anderen Lerninhalten gilt auch beim Programmieren lernen, dass Du im Team einfach immer deutlich effektiver sein wirst.

Gerade wenn Fragen aufkommen, benötigst Du kompetente Ansprechpartner. Und diese findest Du fast immer nur im Internet, bei Deinen Kollegen aus der Klasse und nur seltenst im eigenen Schrank. Wenn Du also Programmieren lernen möchtest, solltest Du Dich für eine Lösung mit anderen Menschen entscheiden. Gerade wenn Du bisher nicht sonderlich viele Erfahrungen im technischen Bereich sammeln konntest, ist dieser Weg in der Regel der bestmögliche für Dich. Und jetzt zu den verschiedenen Möglichkeiten:

1. Online Programmieren lernen

Was ist näherliegend, als beim Programmieren lernen das Internet zu nutzen? Kurze Antwort: Nichts!

Fakt ist, dass Du in der Regel so oder so einen Internetanschluss brauchst, um das Programmieren lernen zu können. Doch Du kannst noch einen Schritt weiter gehen. Es gibt mittlerweile viele Angebote, die sich explizit dem Thema „Programmieren für Anfänger“ widmen. Das tolle daran ist, dass viele dieser Angebote nicht einmal Geld kosten. Wenn Du auf Plattformen, wie YouTube einmal „Anfängerkurs Programmieren lernen“ eingibst, dann kommt in der Regel sofort eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Möglichkeiten.

Das ist natürlich praktisch, spart Zeit und vor allem Geld. Der einzige Nachteil ist, dass Du hierfür kein Zertifikat bekommst. Zumindest ist dem Verfasser dieses Ratgebers derzeit noch keine Streamer bekannt, der für das Ansehen seiner Filme ein Zertifikat ausstellt. Zumindest kein relevantes. Wegen der Qualität musst Du Dir in der Regel auch keine Gedanken machen. Oftmals handelt es sich um Hobby-Projekte, welche von professionellen und teilweise von renommierten Programmierern betrieben werden. Unter Umständen sind diese Inhalte zum Teil sogar deutlich besser, als die kostenpflichtigen.

Das einzige was stört, sind die Werbeunterbrechungen. Aber auch das Problem kannst Du recht einfach lösen: Lade Dir einfach einen Werbeblocker herunter und installiere ihn. Noch besser ist es natürlich, wenn Du Dein neues Wissen einsetzt und gleich eine eigene Lösung programmierst.

Neben den kostenlosen Angeboten gibt es im Netz natürlich auch eine Reihe von kostenpflichtigen Lösungen. Du kannst ganze Online-Kurse buchen, sogar solche die von offiziellen Hochschulen oder privaten Hochschulen mit Zertifikaten angeboten werden. Hier hast Du dann gleich noch einen praktischen Nachweise über Dein neues Können und kannst diesen bei Bewerbungen angeben. Doch ein wenig Vorsicht ist hier bei der Auswahl geboten. Achte vor allem darauf, dass der Anbieter über einen Sitz in Deutschland und über die entsprechenden staatlichen Zertifizierungen verfügt.

Es gibt auch deutliche Unterschiede zwischen vorbereitenden, und mit einem Abschluss verbundenen Angeboten im Netz. Viele Anbieter bereiten lediglich auf eine Zertifizierung vor, bieten diese aber nicht an. Doch die Werbung für dieses Angebot liest sich weniger eindeutig. Deswegen schau besser zweimal hin, bevor Du Dich für einen kostenpflichtigen Kurs entscheidest. Das Internet hat aber auf jeden Fall einen sehr großen Stellenwert für Dein Vorhaben. Denn beim Programmieren lernen benötigst Du mit Sicherheit irgendwann einmal die Hilfe von Profis. Es gibt viele Communities und Foren, in denen sich die Szene trifft und sich intensiv mit den verschiedenen Fragen auseinandersetzt.

Auch spezielle Gemeinschaften für Studierende und Lernende gibt es in einer großen Zahl. Beteilige Dich ruhig aktiv und stelle Deine Fragen. Denn alleine lässt sich nur selten ein Problem lösen.

2. Studium, Hochschulkurse und andere Kurse anderer Anbieter

Natürlich kannst Du auch den klassischen Weg wählen, wenn Du Programmieren lernen willst. Das Studium an der Hochschule setzt aber in der Regel schon einiges an Vorwissen voraus. Deswegen solltest Du Dich hierfür erst einmal mit dem Onlinestudium, oder dem Selbststudium befassen. Doch anstelle des richtigen und vollwertigen Studiums kannst Du für die Vorbereitung auch erst einmal einen Kurs an einer Hochschule besuchen.

Auch als externer Teilnehmer kannst Du eine Prüfung absolvieren und so schon einmal wertvolle Punkte für ein späteres Studium sammeln. Das erworbene Wissen ist auf jeden Fall tiefgründig und reichhaltig. Die Kurse an den Hochschulen gelten fast durchwegs als exzellent. Allerdings sind sie meist nicht kostenlos. Die Gebühr für einen Kurs an der Hochschule wird durch die Verwaltung der Hochschule festgelegt.

Pro Kurs kannst Du mit Kosten in Höhe von 150 €, tendenziell sogar eher mehr rechnen. Dafür bekommst Du zum Abschluss ein offizielles und staatliche anerkanntes Zertifikat, dass auch bei einem Studium eine wertvolle Stütze sein kann. Zudem hast Du immer einen professionellen Ansprechpartner in Forme eines Professors an Deiner Seite und bekanntlich lernt man neue Menschen am besten während der Studienzeit kennen. Du lernst nicht alleine, oft im Team und kannst das erworbene Wissen direkt im Alltag anwenden.

Eine weitere sinnvolle Alternative sind die Kurse der regionalen IHK. Diese haben vor allem einen beruflichen Schwerpunkt und bilden Dich zielgerichtet in den verschiedenen Programmiersprachen fort. Wenn Du beispielsweise als zusätzliche Qualifikation das HTML programmieren erlernen möchtest und bereits einem Beruf nachgehst, sollte die IHK Dein erster Ansprechpartner sein. Auch hier werden alle Kurse von Profis begleitet, Du lernst gemeinsam mit Menschen die fest im Berufsleben stehen und kannst Dich beruflich qualifizieren. Die Kurse bei der IHK sind sehr beliebt, weswegen Du Deinen Kurs immer rechtzeitig buchen solltest.

Es gibt auch eine Reihe von privaten Universitäten und Fernuniversitäten, die entsprechende Kurse anbieten. Von rein privaten Anbietern bei denen es nur darum geht die anfänglichen Schritte und das Grundwissen zu erwerben solltest Du aber in der Regel einen großzügigen Abstand halten. Denn Du findest fast dasselbe Angebot, wenn nicht sogar in besserer Form auf YouTube und das ohne zusätzliche Kosten. Die einzige Ausnahmen sind hier Lernkurse, die von renommierten Lernverlagen angeboten werden. Hier gibt es auch ein paar kleinere Verlage, die gute Lektüren und Lernvorlagen entwickelt haben.

3. Das Selbststudium

Wie im letzten Satz des oben stehenden Absatzes schon erwähnt, gibt es auch die Möglichkeit des Selbststudiums. Nur musst Du hierfür deutlich mehr Aufwand und Zeit einplanen. Denn auch wenn die ersten Schritte recht leicht erscheinen, wird es bei komplexeren Fragestellungen doch schnell anstrengend sich nur auf die eigenen Fähigkeiten zu verlassen. Es gibt durchaus eine Reihe von Büchern und Fachzeitschriften, die sich ganz dem Thema gewidmet und Lerninhalte für ein effektives Lernen der Programmiersprache entwickelt haben. Doch es kostet immer ein wenig Selbstüberwindung sich konzentriert an die Arbeit zu machen.

Obendrein bekommst Du für Dein Selbststudium auch kein offizielles Zertifikat, mit dem Du bei einer Bewerbung beeindrucken könntest. Dennoch lohnt es sich, auch diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen. Gerade im Zusammenspiel mit einem Onlinekurs kannst Du die wichtigen Grundlagen des Programmierens im Selbststudium, zusammen mit der passenden Fachliteratur relativ leicht erlernen. Davon profitierst Du später in den Kurse, aber auch bei einem Studium. Programmieren lernen verlangt auch immer ein wenig autodidaktische Fähigkeiten. Du musst in der Lage sein Probleme zu erkennen, und diese möglichst logisch zu lösen.

Mathematik sollte kein Fremdwort sein, und gerade dieses Fach ist ein Lernfach was zum Selbstlernen animiert. Online Programmieren lernen bedeutet meist, dass man zumindest in Teilen ein Selbststudium durchführt. Von diesem Gesichtspunkt aus betrachtet ähneln sich beide Arten des Lernens durchaus. In einem späteren Absatz wollen wir uns deswegen die verschiedenen Lernkurse einmal näher ansehen, die derzeit angeboten werden und die sich in der Praxis bewährt haben.

Welche Ausrüstungen benötigst Du?

Um Programmieren lernen zu können benötigst Du auf jeden Fall einen PC. Ohne diesen ist es praktisch unmöglich effektiv eine Programmiersprache zu erlernen. Programmieren für Anfänger bedeutet auch immer, dass Du die Möglichkeit für praktische Übungen und Tests hast. Diese sind nur an einem PC möglich. Neben dem PC gibt es eine Reihe von Softwares, die sich als Standard etabliert haben.

Ein ausführliches Verzeichnis findest Du in Deinem Studienratgeber, oder es wird Dir über die von Dir vermittelte Lernplattform vermittelt. Es gibt viele verschiedene Programme, auf denen Du das Programmieren lernen kannst. Deswegen ist es müßig diese hier einzeln aufzuzählen und es würde letztlich auch zu viel Platz verbrauchen. Das Java programmieren, das C programmieren und das HTML programmieren benötigt jeweils eine individuelle Lösung und auch hier hast Du wiederum eine breite Auswahl.

Neben dem PC brauchst Du Notizzettel und vor allem die Möglichkeit ein Organigramm zu erstellen. Ein Organigramm wirst Du immer wieder benötigen. Denn durch diesen einfachen Trick schaffst Du es, eine gute Struktur in den verschiedenen Programmzeilen zu schaffen. Das wiederum erleichtert Dir nicht nur die Arbeit, sondern erlaubt es Dir schnell ein tolles Programm zu entwickeln. Programmieren lernen kann so einfach sein, wenn man nur richtig ausgerüstet ist.

Was kannst Du nach dem Programmieren lernen alles machen?

Nach dem Programmieren lernen, ist vor dem Programmieren lernen. Du musst wirklich damit rechnen, dass Du immer am Ball bleiben musst. Zumindest wenn Du komplexere Programme schreiben willst, oder Dich für ein Informatik-Studium interessierst. Doch wenn Dir die Grundausstattung reicht, kannst Du auch hier viel erreichen. In der Regel ist Dein Wissensschatz groß genug um einfache, bis hin zu mittelschweren Programme und Apps zu schreiben.
Je nach Programmiersprache kannst Du diese Softwares für verschiedene Betriebssysteme schreiben und Dir damit den Alltag erleichtern. Es lohnt sich oft, wenn Du neben dem Java programmieren lernen und dem C programmieren lernen, auch noch das HTML programmieren lernen betreibst. Diese drei Programmiersprachen gehören zu den bekanntesten auf der Welt und sie werden in vielen Programmen für den Alltag genutzt. Wenn Du hier über ein breites und aktuelles Wissen verfügst bist Du auf jeden Fall gut gerüstet für ein weiteres Vorgehen und kannst im Alltag einen Blick hinter die Kulissen wagen.
Für Deine Karriere ist es auf jeden Fall förderlich, wenn Du etwas über das Programmieren verstehst. Du wirst in Deinem Leben sicherlich irgendwann merken, dass sich die Zeit und der Aufwand für das Programmieren lernen für Dich gelohnt haben.
Spätestens, wenn Du selbst einmal eine schnelle Software-, oder App-Lösung für ein Problem brauchst und genau in diesem Moment auf Dein Wissen zurückgreifen kannst. Programmieren für Anfänger ist vielleicht nicht die Lösung, mit der Du alle Probleme bewältigen kannst. Aber mit diesem Wissen kannst Du anfangen Dich zu verbessern und hast auf jeden Fall eine sinnvolle Entscheidung getroffen.

Du kannst nicht früh genug beginnen!

Das Programmieren lernen ist heute wichtiger denn je. Auch aus diesem Grund wird teilweise schon an Schulen das HTML programmieren gelehrt. Schon die Kindern kommen in Berührung mit den Programmiersprachen und können zumindest kleine Anwendungen schreiben.
Es gibt natürlich auch für Kinder entsprechende Kurse, die gebucht werden können. Spezielle Lernsoftwares bieten hier ein individuelles Umfeld, an dem schon die kleinsten die Kunst des Programmierens für sich entdecken können.
Auch ältere Menschen können ohne Probleme das Programmieren lernen. Das ist das Schöne am Programmieren. Es gibt quasi keine Altersgrenze und die Kunst der Sprachbeherrschung von Programmen kann von jedem und zu jeder Zeit erlernt werden.
Es gilt dabei: Je früher desto besser! Je eher Du Dich mit den verschiedenen Programmiersprachen auseinandersetzt und das Programmieren lernen kannst, umso besser. Es qualifiziert Dich beruflich, und auch privat. Das Programmieren lernen vermittelt Dir zudem nicht nur das Wissen über die Sprache der Programme. Zusätzlich werden verschiedene Deiner Fähigkeiten gefordert und gefördert. Beispielsweise ist es sehr wichtig logisch zu denken, oder aber komplexe Zusammenhänge leicht greifbar zu machen. Dazu im nächsten Absatz mehr!

Welche Skills und Fähigkeiten brauchst Du, um Programmieren lernen zu können?

Streng genommen brauchst Du nicht einmal zehn Finger. Das ist kein Scherz, denn durch die moderne Technik ist es möglich den PC komplett mit der Spracheingabe zu bedienen. In der Praxis ist es aber dennoch nützlich, wenn Du Deine Hände nutzen kannst. Wenn das nicht möglich ist, bleibt nur noch der wichtigste Teil der menschlichen Physis: Der Kopf und sein Inhalt. Das Programmieren lernen und die Programmierungen richtig anwenden benötigt vor allem geistige Fähigkeiten.

Du solltest über ein erweitertes mathematisches Vorwissen verfügen. Stochastik und Analytik sollten für Dich keine Fremdwörter sein. Auch Formeln solltest Du beherrschen, und sie zumindest verstehen können. Zwar benötigst Du diese nur selten für Berechnungen, aber die Programmiersprache ist meist verschachtelt wie eine eigenständige Formel aufgebaut. Je komplexer die Programme werden, die Du schreiben möchtest, umso größer auch die Wichtigkeit einer mathematischen Vorbildung. Das soll Dich aber nicht davon abhalten, dass Programmieren lernen zu wollen. Es geht auch ohne Mathematik, nur tust Du Dich mit ein wenig leichter.

Weitere wichtige Skills sind die Merkfähigkeit, aber auch die bereits beschriebene Fähigkeit zum logischen Denken. Je ausgeprägter diese beiden Fähigkeiten bei Dir sind, umso besser auch Deine Chancen beim Programmieren lernen. Gerade die Logik ist extrem wichtig. Mit ihrer Hilfe kannst Du auch schwere Probleme leicht erfassen und Dir ein umfassendes Bild von den vorhandenen Tatsachen machen. Eine Programmierung ist immer die logische Lösung eines Problems, welche durch die Programmiersprache vorgegeben ist.

Diese Schlussfolgerung ist gleichzeitig der erste Lösungsansatz, den Du bewältigen musst. Das hört sich kompliziert an, aber bist Du erst einmal richtig in der Materie drin kannst Du diese Aussage auch deutlich leichter verstehen. Wenn Du in Gruppen, oder während des Studiums lernen möchtest benötigst Du zusätzlich natürlich auch Softskills. Nettigkeit, Ausdauer und genügend eigener Antrieb, um sich durchzubeißen sind ebenfalls immer hilfreich und unterstützen Dich beim Programmieren lernen.

Welche Lernkurse eignen sich für das Programmieren lernen?

Es gibt eine Reihe von Programmen und Lernlektüren, mit deren Hilfe Du das Programmieren lernen kannst. Es ist natürlich unmöglich diese einzeln zu erfassen, weswegen in der nachfolgenden Auflistung nur ein paar Namen von bekannten Verlagen erscheinen. Deren Bücher und Lernkurse haben sich in der Praxis besonders bewährt und berücksichtigen die wichtigsten Inhalte der Programmiersprachen. Du musst Dir grundsätzlich darüber im Klaren sein, dass das Programmieren lernen schnell eine lebenslange Tätigkeit werden kann.

Wer heute mit Java programmieren kann, muss sich morgen vielleicht schon auf eine völlig neue Software einstellen. Dasselbe gilt auch für alle, die heute mit C programmieren lernen oder mit HTML programmieren können. Gerade HTML unterliegt einem stetigen Wandel und verändert sich fortlaufend. Deswegen ist es so wichtig, dass man sich beim Programmieren lernen immer wieder auf dem neuesten Stand hält. Auch dann, wenn der Kurs eigentlich schon längst abgeschlossen ist. Anbei eine Liste von bekannten Anbietern für Lernkurse:

  • Langenscheidt
    Dieser große Wissenschafts- und Lernverlag bietet Dir unterschiedliche Kurse an. Hier kannst Du Java programmieren lernen, oder Dich ganz auf HTML oder C und C++ konzentrieren. Das praktisch an diesem großen und bekannten Verlag ist, dass für die meisten Kurse auch gleich Online-Lerneinheiten angeboten werden. Mit deren Hilfe kannst Du online Programmieren lernen und Dein Wissen über den erlernten Stoff leicht vertiefen.
  • Programmieren für Dummies
    Diese praktischen Ratgeber gibt es für fast alle Sprachen. Wenn Du schnell einen möglichst soliden Grundschatz an Wissen über die Programmiersprachen brauchst, dann sind diese kleinen Bücher genau die richtige Lösung für Dich. Für tiefgehendere Studien sind sie in der Regel nicht geeignet, aber für den oberflächlichen Einstieg auf jeden Fall!
Wenn Du Programmieren lernen möchtest, dann ist es auch nie falsch Dir englischsprachige Literatur anzueignen. Das Programmieren in der heutigen Form wurde mehr oder weniger im englischsprachigen Raum erfunden. Zudem ist Englisch eine wichtige Weltsprache. Viele der Codes und Parameter sind auf Englisch gehalten und Du tust Dich deutlich leichter, wenn Du diese Sprache gut beherrscht. Du musst zwar kein Muttersprachler sein, aber zumindest in groben Zügen kommunizieren können.
Für alle weiteren Fragen kannst Du dann gerne ein Wörterbuch nutzen. Auch hierfür gibt es spezielle Ausgabe, die ganz auf die Bedürfnisse der IT-Welt zugeschnitten sind und einen entsprechenden Wortschatz enthalten. Besonders der Langenscheidt-Verlag ist für seine guten und hochspezialisierten Wörterbücher bekannt.

Viel Spaß bei Deinem Vorhaben! Du wirst viele Vorteile daraus haben

Du möchtest Programmieren lernen und hast den Ratgeber gut gelesen? Dann bleibt eigentlich nur noch übrig Dir viel Spaß zu wünschen und ein paar gute Ratschläge mit auf den Weg zu geben. Denk immer daran, dass die Sonne auch wieder einmal aufgehen muss. Das Programmieren lernen kann gerade für unerfahrene Menschen eine echte Herausforderung werden. Aber hat man es einmal geschafft, dann kann man mit Fug und Recht sehr stolz auf sich selbst sein.
Du hast eine Reihe von Vorteilen, wenn Du wirklich ein wenig programmieren kannst. Zum einen ist es natürlich eine zusätzliche Qualifikation. Es kommt auf Bewerbungen immer gut an, wenn darunter steht das Du HTML programmieren kannst oder eine andere Programmsprache beherrschst. Auch wenn Du Dich beruflich weiterentwickeln möchtest, ist das Beherrschen von Programmsprachen immer eine nützliche Sache. Im besten Fall verfügst Du über ein offizielles Zertifikat, oder kannst belegen das Du das Programmieren lernen als intensives Hobby betreibst.
Arbeitgeber sind in der Regel sehr an vielseitigen Mitarbeitern interessiert und werden dementsprechend positiv auf diese Nachricht reagieren. Auch für ein mögliches späteres Studium ist das Programmieren lernen eine sinnvolle Lösung. Ja, eigentlich sogar zwingend notwendig. Denn wenn Du das Grundwissen über die Programmsprachen nicht kennst, dann wirst Du es in einem Informatik-Studiengang entsprechend und deutlich schwerer haben.
Gerade junge Menschen tun sich heute viel leichter und können das Programmieren schnell lernen. Das liegt auch daran, dass sie bereits in der Schule das Programmieren lernen. Ältere Menschen haben es hier etwas schwerer, sollten aber die Flinte auf keinen Fall in den Korb werfen. Denn auch im praktischen Alltag kannst Du Dein Wissen schnell und effektiv einsetzen. Du möchtest eine kleine Homepage für Deinen Verein, oder Deine Familie basteln? Dann musst Du in HTML programmieren und solltest auch in Java programmieren können.
Ist das der Fall, dann hast Du es deutlich leichter. Du sparst Dir viel Zeit und viele Kosten, wenn Du selber Lösungen entwickeln kannst und dafür nicht auf die Dienste von anderen zurückgreifen musst. Auch aus diesem Grund lohnt es sich für Dich, das Programmieren lernen zu wollen. Der Weg dorthin ist vielleicht nicht ganz so leicht. Aber wenn man es einmal begriffen hat, vergisst man die Lektion in der Regel nicht und kann mit seinem Wissen sehr viel anfangen.

About The Author

5 Kommentare zu „Programmieren lernen“

  1. Pingback: Erfolgsprojekt Raspberry Pi - Digital Talents

  2. Pingback: Was ist eigentlich JavaScript? Eine Einführung in die Programmiersprache

  3. Pingback: Microcontroller - alles was Du darüber wissen musst

  4. Pingback: Spieleentwickler – Berufsbild, Ausbildung & Zukunftschancen

  5. Pingback: IT Berater – Berufsbild, Ausbildung & Zukunftschancen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top