[inwave_button button_text=“Zurück zur Übersicht“ icon_item=“fa fa-arrow-left“ bg_button=“#2193c4″ font_weight=“700″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/unternehmensleitfaden/“ align=“left“]
[inwave_button button_text=“vorheriger Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-left“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/verkaufspsychologie-online-marketing/“]
[inwave_button button_text=“nächster Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-right“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/recrutainment/“]
[inwave_heading preview_style_1=““ title=“Personalmarketing – Wie man sich schon frühzeitig in den Köpfen von Arbeitnehmern festsetzt“ color_title=“#00366d“]
personal marketing

Wie funktioniert und was bringt Personalmarketing an Bildungseinrichtungen?

Die Suche nach geeignetem Personal beginnt in der Regel schon dann, wenn das Personal eigentlich noch gar nicht in der Lage ist zu arbeiten. Der Fachkräftemangel sorgt dafür, dass sich Unternehmen schon während der Schulzeit um junge Talente reißen. Personalakquisition an Hochschulen und Schulen ist heute keine Seltenheit mehr und hat viele positive Effekte.

Die Vorteile und Möglichkeiten für Unternehmen an Hochschulen

Das Hochschulmarketing befasst sich in Gänze auf die speziellen Bedürfnisse der jungen Menschen, die strebsam und mit viel Aufwand einem hochwertigen Abschluss an einer Hochschule oder einer Fachhochschule entgegen blicken. Unternehmen haben ein berechtigtes Interesse daran, diese jungen und engagierten Talente möglichst frühzeitig an sich zu binden. Denn so können sie die noch recht unerfahrenen Abgänger effektiv ausbilden und sich gleichzeitig die wertvollen geistigen Ressourcen sichern.

Das Hochschulmarketing bietet hier viele Lösungsansätze. Sei es von direkter Werbung, bis hin zu kleinen Geschenken mit denen die jungen Frauen und Männer auf das Unternehmen aufmerksam gemacht werden sollen. Ziel ist es dabei immer, dass sich die jungen Studenten im besten Fall schon auf ein Praktikum bewerben und später auch länger im Betrieb verbleiben wollen. Die hier entstehenden Kosten sind auf jeden Fall gut investiert. Es ist nachgewiesen, dass ein möglichst frühzeitiges Engagement an Hochschulen den Zugriff auf wertvolle Talente sichert und ein definitiver Vorteil für jedes Unternehmen sein kann.

Die Vorteile und Möglichkeiten für Unternehmen während der Ausbildung

Man sollte eigentlich meinen, dass Unternehmen an Menschen in der Ausbildungsphase nur ein geringfügiges Interesse haben. Immerhin befinden sich diese bereits in einem Betrieb und werden nach dem Abschluss der Ausbildung auch gerne übernommen. Doch diese Vermutung kann schnell wiederlegt werden. Viele ausgebildete Fachkräfte sind nach dem Abschluss, oder dem Abbruch einer Ausbildung erst einmal in der Findungsphase und möchten etwas ganz Neues erleben.

Genau auf diese Tatsache setzt man beim Ausbildungsmarketing. Gesucht werden nicht nur ausgebildete Fachkräfte, sondern auch ganz gezielt Abbrecher die ihre Ausbildung in einer anderen Fachrichtung in einem neuen Unternehmen fortführen möchten. Der Vorteil für Unternehmen ist, dass sie einen direkten Zugriff auf junge Menschen bekommen die bereits Erfahrung im Beruf haben und sich weiterentwickeln wollen. Das Ausbildungsmarketing ist für Unternehmen eine gute Möglichkeit, um sich diese wertvolle Ressource zu sichern und zuverlässige Fachkräfte mit vergleichsweise geringem Aufwand anzuwerben.

Die Vorteile und Möglichkeiten für Unternehmen an Schulen

Schon während der Schulzeit beginnt der Kampf um die jungen Talente. Der Fachkräftemangel sorgt dafür, dass Unternehmen immer verstärkter einen Fokus auf das Schulmarketing legen. Dabei werden die jungen Talente schon in der Schulzeit angesprochen und sollen sich frühzeitig für eine Lehrstelle im Unternehmen begeistern. Dafür können viele Mittel genutzt werden. Vom Praktikum, bis hin zum Besuch an der Schule im Rahmen einer Informationsveranstaltung gibt es viele Möglichkeiten mit denen Unternehmen ein effektives Schulmarketing betreiben können.

Die Vorteile solcher Maßnahmen liegen klar auf der Hand: Die Unternehmen haben die Möglichkeit die jungen Menschen direkt anzusprechen und können im schulischen Rahmen relevante Informationen über die Ausbildung und deren Inhalte vermitteln. Interessierte junge Menschen können im Gegenzug direkt auf das Unternehmen zu kommen und sich so eine begehrte Lehrstelle sichern.

Welche Maßnahmen sind besonders gut für die Personalakquisition geeignet?

Es gibt natürlich viele Maßnahmen, die für ein erfolgreiches Personalmarketing an Schulen, Hochschulen und Ausbildungsstätten denkbar sind. Doch nicht immer führen alle Wege nach Rom. Wichtig ist, dass es ein Unternehmen schafft die jungen Menschen zielgerichtet anzusprechen. Dabei wollen die jungen Talente während des Studiums einen Zugriff auf Informationen haben, der mit dem Bedürfnis nach Informationen während der Schulzeit nicht vergleichbar ist.

Hier tun sich viele Unternehmen schwer die passenden Maßnahmen zu finden. Eine Agentur für externes Personalmarketing kann hier sehr hilfreich sein und ein umfassendes Konzept für erfolgreiche Maßnahmen entwickeln. Mögliche Ideen, die ein Unternehmen umsetzen könnte, währen beispielsweise der Besuch einer Schulveranstaltung oder einer Jobbörse. Die Kosten für einen Stand und das Informationsmaterial lohnen sich auf jeden Fall. Denn auch wenn direkt kein Talent angeworben werden kann, werden die jungen Menschen wichtige Fragen stellen und sich den Namen des Unternehmens auf jeden Fall merken.

Klassische Werbemittel wie Flyer, oder andere Maßnahmen des Marketings sind die besten Methoden, wenn die Jugendlichen sich gerade in einer Ausbildung oder in einem Studium befinden. Hier fehlt oft die Zeit sich direkt und zeitnah mit den Informationen auseinanderzusetzen. Deswegen muss die Informationsvermittlung in kurzer, und knackiger Form erfolgen. Anbei noch einige Maßnahmen, die zum gängigen Repertoire für die Personalakquisition gehören und die sich in der Vergangenheit immer wieder bewährt haben:

  • Besuch von Vorlesungen und Unterrichtsstunden: Hier kann man sich die Zeit nehmen und im kleineren Rahmen individuelle Fragen ausführliche beantworten. Gerade für Unternehmen die gezielt nach jungen Fachkräften suchen möchte, ist das eine ideale Lösung.
  • Praktika: Das Angebot für ein unbezahltes, oder geringfügig bezahltes Praktikum lockt viele junge Menschen aus der Reserve. Die Chance einmal direkt in den betrieblichen Alltag hineinzublicken und Erfahrungen zu sammeln ist die perfekte Lösung für Unternehmen und für potentielle Bewerbe.
  • Auch Hochschulen können Hochschulmarketing betreiben:  Dabei geht es vor allem für eine möglichst interessante und fachlich relevante Positionierung auf dem Markt mit dem Ziel, dass sich die jungen Menschen möglichst frühzeitig für ein Studium an der gewählten Hochschule interessieren.
  • Klassische Werbemittel wie Flyer sollte man nie vergessen:  Denn so ruft man sich bei interessierten Bewerbern immer wieder in das Gedächtnis und signalisiert als Unternehmen, dass man ein aktives Interesse an jungen Menschen für eine Ausbildung oder eine Übernahme nach einer bereits erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung hat.
[inwave_button button_text=“vorheriger Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-left“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/verkaufspsychologie-online-marketing/“]
[inwave_button button_text=“nächster Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-right“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/recrutainment/“]