Online Bewerbung: Der Standard beim Recruitingprozess

Online Bewerbungen haben die klassischen Bewerbungsunterlagen auf Papier sowie den eigentlichen Bewerbungsprozess stark verändert. Das Internet beschleunigt und vereinfacht die Bewerbung. Zugleich gibt es auch hier formale Dinge, auf die man bei einer Online Bewerbung achten muss. In diesem Beitrag zeigen wir, worauf es bei der Online Bewerbung ankommt, geben Tipps für die Online Bewerbung und wie die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch steigen.

Online Bewerbung ist der erste Schritt zum Vorstellungsgespräch

Bewerbungsformulare, ob online oder auf Papier, sind der erste wichtige Schritt zu einem Vorstellungsgespräch. Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt, wie Du Arbeitgebern die Informationen geben kannst, die sie benötigen, um Dich auf die Shortlist der Kandidaten zu setzen.

Obwohl einige Personalvermittler weiterhin klassische Lebensläufe bevorzugen, bitten die meisten Arbeitgeber Bewerber, ein Bewerbungsformular auszufüllen, entweder online oder auf Papier. Diese Formulare enthalten in der Regel biographische Standardinformationen (zum Beispiel über Deine Ausbildung und Berufserfahrung) sowie einige offene Fragen. Dies geben Dir die Möglichkeit, Deine Eignung für den Job besonders hervorzuheben.

Wie Arbeitgeber Bewerbungsformulare verwenden

Viele Personalvermittler bevorzugen das Bewerbungsprofil Online gegenüber klassischen Lebensläufen, weil sie dazu beitragen, Bewerbungen zu standardisieren. Dies kann als fairer angesehen werden, da Personalvermittler die Kandidaten leicht vergleichen können.

Der Nachteil ist, dass dieser standardisierte Ansatz es den Personalvermittlern auch ermöglicht, ungeeignete Kandidaten schnell herauszufiltern (bei einer Online Bewerbung geschieht dies schnell und einfach per Computer), sodass es wichtig ist, alle notwendigen Informationen für Deinen Fall mit in das Formular einzubeziehen.

Arbeitgeber verwenden schriftliche Bewerbungen, um Bewerber für ein Vorstellungsgespräch auszuwählen. Dabei können sie sich auch während des Vorstellungsgesprächs auf Informationen auf dem Formular beziehen. Es ist eine gute Idee, eine Kopie aufzubewahren oder den Formularinhalt zu speichern, damit Du sich daran erinnern kannst, was Du in Deiner Online Bewerbung geschrieben hast.

Was Arbeitgeber in Online Bewerbungen suchen

Bei der Beurteilung einer Bewerbung um eine Stelle wollen Personalvermittler zwei Dinge wissen:

1. Erfüllst Du die Kriterien für die ausgeschriebene Stelle? Diese Informationen ermöglichen es ihnen, im ersten Schritt eine lange Liste mit Kandidaten zu filtern. Achte bei Online Bewerbungen darauf, dass Du die Stellenbeschreibung überprüfst und nachweisen kann, dass Du den Anforderungen entsprichst.

2. Hebst Du Dich von den anderen Bewerbern ab? Dies ist es, was Personalvermittler dabei unterstützt, ihre Auswahlliste für ein Vorstellungsgespräch zu erstellen. Wenn andere Kandidaten über ähnliche Qualifikationen verfügen, können es Deine Berufserfahrung oder außerberufliche Aktivitäten sein, die Dein Potenzial auf den Job verbessern.

Wie Du ein Bewerbungsprofil Online ausfüllst

Schritt 1: Bereite Dich darauf vor

  • Stelle Dir alle Ihre grundlegenden Informationen zusammen: persönliche Daten, Ausbildung usw.
  • Nimm Kontakt auf zu den Personen, Die Du als persönliche Referenzen verwenden möchtest. Um hierbei Überraschungen zu vermeiden, solltest Du vorab ihre Zustimmung einholen und ihre Kontaktdaten bestätigen lassen.
  • Denke darüber nach, warum Du den Job willst.
  • Denke darüber nach, was Du zu bieten hast und was Dich auszeichnet.

Schritt 2: Finde heraus, was der Arbeitgeber will

  • Überprüfe die Fristen bei Online Bewerbungen und bewirb Dich, wenn möglich, vor Ablauf der Frist. Einige Arbeitgeber beginnen mit der Bearbeitung von Online Bewerbungen bereits vor Ablauf der Frist. Sie werden in der Regel durch Last-Minute-Bewerbungen überflutet. Wenn Du Deine Online Bewerbungen frühzeitig einreichst, erhältst Du möglicherweise mehr Aufmerksamkeit.
  • Lies die Stellenbeschreibung und die geforderten persönlichen Merkmale, um herauszufinden, welche Fähigkeiten und Erfahrungen die Arbeitgeber oder Personalvermittler suchen.
  • Recherchiere über die Organisation nach weiteren Hinweisen über die Art der Online Bewerbungen, die erfolgreich sein würden.

Schritt 3: Schreibe Deine Online Bewerbungen

  • Nimm Dir genug Zeit für diesen Schritt: Gute Online Bewerbungen zu schreiben, wird wahrscheinlich länger dauern, als Du zunächst annimmst.
  • Formuliere zuerst Deine Antworten, bevor Sie mit dem Ausfüllen des Bewerbungsprofil Online beginnst.
  • Lies das Formular der Online Bewerbungen durch, bevor Du etwas darin schreibst. Folge allen Anweisungen und beantworte die gestellten Fragen. Auch wenn es so aussehen mag, wie ein Prüfung, dies geschieht in Deinem Interesse.
  • Wenn es eine Frage im Bewerbungsprofil Online gibt, die für Dich nicht zutrifft, schreibe „nicht anwendbar“ oder „nicht zutreffend“ in das entsprechende Feld. Dies zeigt, dass Du die Frage berücksichtigt hast und ist besser, als das Feld in Online Bewerbungen leer zu lassen.
  • Mache Deine Antworten relevant, interessant und persönlich. Dein Ziel ist es, Deine Einladung zum Vorstellungsgespräch zu schreiben, damit Du Dich dort von den Konkurrenten auf diesen Job abheben kannst.

Schritt 4: Endkontrolle

  • Rechtschreibprüfung und Korrekturlesen sind bei Online Bewerbungen nicht zu vergessen. Wenn möglich, bitte auch einen Freund oder Karriereberater, Deine Eingaben ebenfalls zu überprüfen.
  • Vergewissere Dich, dass Du alles, worum Du gebeten wurdest, angegeben hast.
  • Bewahre eine Kopie Deiner Bewerbung auf, damit Du sie vor dem Vorstellungsgespräch nochmals durchgehen kannst.
  • Unterschreiben und senden!

Formulare für Online Bewerbungen

Online Bewerbungen auf eine Stelle sind vergleichbar mit dem Ausfüllen eines Formulars auf Papier. Die Fragen werden die gleichen sein; nur das Format ist unterschiedlich.

Nimm Dir viel Zeit und achte darauf darauf, dass Du nicht gestört wirst. Einige Online-Formulare ermöglichen es Dir, die bereits gemachten Eingaben zu speichern und die Bearbeitung später fortzusetzen. Andere müssen jedoch in einer Sitzung ausgefüllt werden.

Wenn möglich, drucke Dir das Formular aus, damit Du Deine Antworten offline vorbereiten kannst. Dies gibt Dir Zeit zum Nachdenken und ermöglicht Dir zudem, Deine Antworten zu überprüfen, bevor Du den Text in das Formular einfügst. Wenn Du lieber am Computer arbeitest, dann nutze dazu eine Textverarbeitung, um längere Antworten zu schreiben. Damit kannst Du sie leicht bearbeiten, überprüfen und korrigieren.

Verwende für Online Bewerbungen den gleich Sprachstil wie für eine Bewerbung auf Papier: Achte darauf, dass Du nicht in den informellen Stil verfällst, den Du beim Senden von E-Mails an Freunde verwenden könntest.

Wenn Du aufgefordert wirst, Deinen Lebenslauf per E-Mail zu senden, wird er wahrscheinlich elektronisch gescannt werden. Möglicherweise musst Du hierzu Standardschriftarten verwenden. Achte auf die Anweisungen, die Du bei Online Bewerbungen erhältst. Wenn ein Personalvermittler Scan-Software verwendet, musst Du auch sicherstellen, dass Du die Schlüsselwörter für die spezifischen Fähigkeiten und Qualifikationen angibst, die er angefordert hat.

Einige Online-Bewerbungsformulare enthalten integrierte psychometrische Tests, sodass es sinnvoll ist, zunächst etwas Übung zu machen.

Bewahre eine Kopie als Referenz auf: Drucke Dir das Formular aus, bevor Du auf „Senden“ klickst und damit Deine Bewerbung online stellen wirst.

Der Abschnitt „Weitere Informationen“ in Online Bewerbungen

Die meisten Bewerbungsunterlagen enthalten Fragen wie „Warum sind Sie für den Job geeignet“, „Was ist Ihre größte Leistung“ und „Was sind Ihre Interessen und Hobbys“? Ignoriere diese Fragen nicht. Sie bieten Dir eine Chance, etwas zu bewirken, und Deine Bewerbung von der Konkurrenz auf diese Stelle abzuheben.

So hast Du die Möglichkeit, etwas von Deiner Persönlichkeit zu erzählen. Zeige hier, dass Du interessanter bist als andere Kandidaten mit ähnlicher Berufserfahrung und Noten. Verwende auch eine Reihe von Beispielen aus allen Bereichen Deines Lebens – Ausbildung oder Studium, Arbeit und andere Interessen/Aktivitäten.

Manchmal hat ein Bewerbungsformular nur die Überschrift „Weitere Informationen“. Dies ist eine offene Einladung, um dem Arbeitgeber mitzuteilen, was er über Dich wissen sollte.

Wie auch immer die Frage formuliert ist, Deine Antworten sollten zeigen, dass Du ein abgerundeter Mensch mit den Fähigkeiten, dem Wissen und der Persönlichkeit bist, die Arbeit zu erledigen und Dich in die Organisation einzufügen. Das ist genau das, was ein Personalvermittler hören will.

Checkliste für Bewerbungen

Hier sind einige letzte Prüfungen, bevor Du die Bewerbung online stellen kannst:

  • Sind Deine persönlichen Daten korrekt?
  • Hast Du den Namen des Arbeitgebers richtig geschrieben?
  • Hast Du alle Felder ausgefüllt?
  • Hast Du das Formular und das Anschreiben unterschrieben?
  • Hast Du eine Kopie aufbewahrt?

Tipps für die Online Bewerbung

Nimm Dir Zeit: Es kann mehrere Stunden und viel Konzentration dauern, bis Du ein Bewerbungsformular vollständig ausgefüllt hast.

Denke darüber nach, was hinter jeder Frage steckt: Wonach suchen Personalvermittler?

Bewahre eine Kopie als Referenz auf: Drucke es aus, bevor Du auf „Senden“ klickst.

Stelle sicher, dass Du alle Kriterien des Arbeitgebers erfüllst, und mache es ihm leicht, dies zu erkennen.

Was, wenn Du keinen Erfolg bei Online Bewerbungen hast?

Nur sehr wenige Bewerber verstehen den Prozess der Rekrutierung wirklich. Die meisten Menschen, die nach einem Job suchen, gehen mit wenig Sachkenntnis an ihn heran. Das ist ein großer Fehler. Die nachfolgenden Daten können Dir helfen zu verstehen, warum so viele Bewerber einfach keinen Job finden können.

Dein Lebenslauf wird mit viel Konkurrenz konfrontiert sein

Obwohl es je nach Unternehmen und Stelle unterschiedlich ist, gehen im Durchschnitt 250 online Bewerbungen für jede offene Stelle im Unternehmen ein. Meist geht die erste Bewerbung bereits innerhalb von 200 Sekunden nach der Veröffentlichung einer Position ein! Wenn Du Deinen Lebenslauf online auf einer großen Jobbörse wie Monster veröffentlichst, stehst Du vor einem harten Wettbewerb. Nachfolgend einige weitere Tipps für die Online Bewerbung.

Das Verständnis des „Trichters“ für die Einstellung kann Dir helfen, Deine Chancen einzuschätzen

Bei der Personalbeschaffung gibt es für jeden Job einen so genannten „Einstellungs-Trichter“. Als Bewerber zeigt dieser Trichter Deine Erfolgsaussichten in jedem Schritt des Einstellungsprozesses auf. Für den konkreten Fall einer Online-Jobbörse werden durchschnittlich 1.000 Personen eine Stellenanzeige sehen, 200 werden mit dem Bewerbungsprozess beginnen, 100 werden die Bewerbung abschließen, 75 dieser 100 Lebensläufe werden entweder von der Personalabteilung oder einem Personalvermittler ausgewertet, 25 Lebensläufe werden vom Personalverantwortlichen eingesehen, 4 bis 6 werden zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, 1 bis 3 von ihnen werden zum Abschlussgespräch eingeladen, 1 wird dieser Job angeboten und 80 Prozent derjenigen, die ein Angebot erhalten, werden es annehmen.

Sechs Sekunden entscheiden über Deine Chancen

Der durchschnittliche Personalvermittler verbringt nur sechs Sekunden damit, einen Lebenslauf zu scannen.

Fast vier Sekunden dieses 6-Sekunden-Scans entfallen ausschließlich auf vier Arbeitsbereiche:

  1. Berufsbezeichnungen
  2. Unternehmen, in denen Du gearbeitet hast
  3. Start-/Enddaten
  4. Ausbildung

Ob es Dir gefällt oder nicht, dieser enge Fokus bedeutet, dass, wenn Du diese vier Bereiche nicht innerhalb von etwa vier Sekunden extrem einfach für sie zu finden machst, die Chancen hoch sind, dass Deine Bewerbung sofort übergangen wird. Und schließlich solltest Du Dir auch darüber im Klaren sein, dass der Personalvermittler, was auch immer Du sonst noch in Deinem Lebenslauf hast, nur noch die verbleibenden zwei Sekunden Zeit hat, um es zu finden und davon beeindruckt zu sein.

Und wenn Du denkst, dass die Informationen in Deinem Anschreiben eine zusätzliche Unterstützung für Deine Online Bewerbungen bieten, könnte es Dich interessieren zu wissen, dass nur 17 Prozent der Personalvermittler sich die Mühe machen, Anschreiben zu lesen.

Ein einzelner Fehler kann Dich sofort disqualifizieren

Ein einzelner Fehler kann dazu führen, dass Dein Lebenslauf nicht weitergeht. Das liegt daran, dass Personalvermittler einen Lebenslauf automatisch ablehnen, wenn er Tippfehler enthält. In ähnlicher Weise werden der Großteil der einstellenden Manager einen Kandidaten wegen Rechtschreibfehlern von der Prüfung ausschließen. Die Verwendung einer unprofessionellen E-Mail-Adresse ist ebenfalls nachteilhaft.

Ein Format, das nicht scanbar ist, kann Deine Chancen um 60 Prozent senken

Auch das Format des Lebenslaufs ist sehr wichtig. Ein klares oder professionell organisiertes Bewerbungsformat, das relevante Informationen präsentiert, verbessert die Bewertung eines Lebenslaufs durch den Personalvermittler um satte 60 Prozent. Und wenn Du diesen häufigen Fehler machst, Deinen Lebenslauf in ein PDF-Format zu übertragen, solltest Du Dir darüber im Klaren sein, dass viele Systeme einfach nicht in der Lage sein werden, einen Teil des Inhalts zu scannen und zu lesen (was eine sofortige Ablehnung bedeutet).

Schwache LinkedIn-Profile können Dir auch schaden

Da viele Personalvermittler und Personalverantwortliche LinkedIn-Profile entweder zur Überprüfung oder zur Ergänzung von Lebenslaufinformationen verwenden, beeinflussen diese Profile auch Deine Chancen. Personalvermittler verbringen durchschnittlich 20 Prozent ihrer Zeit auf einem LinkedIn-Profil damit, indem sie einfach das Bild betrachten (so kann sich ein professionelles Foto lohnen). Genauso wie bei Lebensläufen, beeinflussen die schwache Organisation und Scanbarkeit des LinkedIn-Profils die Fähigkeit des Personalbeschaffers, das Profil zu nutzen.

Fazit

Online Bewerbungen sind heute der Standard. Dabei gelten die gleichen formalen Vorgaben, wie bei Bewerbungen in traditioneller Form auf Papier. Allerdings gibt es weitere Tipps für die Online Bewerbung, welche die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch und somit den nächsten Schritt im Bewerbungsverfahren deutlich erhöhen können. Hierzu zählen die Lesbarkeit, die Verwendung relevanter und plausibler Informationen sowie die „Scanbarkeit“ – die automatische Verarbeitung der Bewerbungsunterlagen.

About The Author

Scroll to Top