Mit diesen Eigenschaften überzeugst Du Deinen Chef im Vorstellungsgespräch

Glückwunsch! Du hast es tatsächlich geschafft- Deine Bewerbungsunterlagen haben den Chef oder Personalleiter so überzeugt, dass Du zum Vorstellungsgespräch einladen wurdest. Nun heißt es also: die Chance nutzen und im Bewerbungsgespräch punkten. Doch wie kannst Du Deine Mitbewerber schlussendlich „ausstechen“ und das Rennen um den begehrten Job machen? Welche Eigenschaften werden von Dir im Vorstellungsgespräch erwartet?

Gibt es tatsächlich „gute Eigenschaften im Vorstellungsgespräch“, die Du kennen solltest? Wie kann ich mich perfekt auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten? Der nachfolgende Text liefert Dir Antworten auf genau diese Fragen und gibt Dir zudem Tipps, wie Du im Bewerbungsgespräch Punkte und Sympathiepunkte sammeln kannst.

Warum sind gute Charaktereigenschaften überhaupt wichtig?

Gute Eigenschaften öffnen Dir nicht nur Türen im Vorstellungsgespräch, sondern auch im täglichen Miteinander mit den Menschen. Schließlich sind wir zwar Individuen, leben jedoch in einer Gesellschaft zusammen. In dieser muss selbstverständlich jeder auf den anderen Rücksicht nehmen.

Gute Eigenschaften werden aber auch im Job gefordert, da sie nicht nur das Miteinander erleichtern, sondern wirtschaftlich von Vorteil sind. Letztendlich sucht der Chef einen neuen Arbeiter, der für ihn (und die Firma) Aufgaben und Arbeiten übernimmt. Im Vorstellungsgespräch zählst Du in erster Linie als Mensch, aber auch als Arbeitskraft, die in das Unternehmen integriert werden soll. Der Chef muss somit Vorstellungsgespräch herausfinden, ob Du die Person bist, die vom Unternehmen gewünscht wird.

Gute Eigenschaften im Vorstellungsgespräch: welche genau sind das?

1. Die Fach- und Sachkompetenz

Diese Eigenschaft ist im Vorstellungsgespräch besonders wichtig. Warum? Schließlich ist genau dies der Hauptgrund, warum Du Dich im Unternehmen beworben hast. Dein Chef möchte von Dir wissen, welche Erfahrungen Du bereits in dem Arbeitsgebiet gesammelt hast, ob Du Dich mit dem Unternehmen oder der Branche entsprechend auskennst. Hier kannst Du zum Beispiel wunderbar auf Praktika oder bisherige Berufserfahrungen zurückgreifen und dem Arbeitgeber berichten. Signalisiere Interesse am Unternehmen und stelle zum Beispiel eine Frage, die Dir angemessen und wichtig erscheint, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.

2. Teamfähigkeit

Einer der wohl wichtigsten Eigenschaften, die Du besitzen solltest. Nicht nur im Privatleben solltest Du in der Lage sein, Aufgaben im Team zu meistern, sondern selbstverständlich auch in Deinem Beruf. Diese Eigenschaft wird wohl von jedem Personaler verlangt, einfach deshalb, weil sie von unschätzbarem Wert ist und Zusammenarbeit immer gefragt ist. Du solltest aber nicht nur in der Lage sein, im Team zu arbeiten, sondern solltest auch Verantwortung übernehmen und dies ruhig im Bewerbungsgespräch betonen. So sieht der Chef, dass Du sowohl Teamspieler bist, aber auch selbständig Aufgaben erledigen kannst.

3. Selbstständigkeit/Eigenverantwortlichkeit

Diese Eigenschaft deckt sich ein bisschen mit den vorherigen Eigenschaften, wird von den Personalchefs jedoch gerne gesehen. Mit diesen Charaktereigenschaften zeigst Du, dass Du in der Lage bist, selbständig Aufgaben zu erkennen, diese abzuarbeiten, aber auch um Hilfe zu fragen (etwa bei Kollegen oder Vorgesetzten) wenn es nötig sein sollte. Zudem bedeutet Eigenverantwortlichkeit auch ein Stück weit, dass Du sehr genau weißt, wo Deine Stärken und Schwächen liegen, wann Du lieber einmal nachfragen solltest oder wo Du Dinge am besten nachschlagen kannst. Als Beispiel kannst Du Deine vorherigen Arbeitserfahrungen schildern oder Projekte erwähnen, an denen Du selbständig beteiligt warst.

Im Vorstellungsgespräch ebenso gerne gesehen ist die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Schließlich möchtest Du Dich und das Unternehmen voranbringen. Auch hier kannst Du einen Eindruck aus früheren Arbeiten, Praktika oder Projekten vermitteln, die Du Deinem zukünftigen Chef erzählst, um Ihn von Deinen guten Eigenschaften zu überzeugen.

Weitere gute Eigenschaften im Vorstellungsgespräch

Ebenso gerne gesehen bei Chefs ist die Fähigkeit zur Mobilität. Damit ist nicht Pünktlichkeit oder Zuverlässigkeit gemeint, denn diese Eigenschaften sollten selbstverständlich sein. Vielmehr geht es bei der Mobilität darum, beruflich umherzureisen oder auch die Bereitschaft zu zeigen, einen Umzug zu erwägen. Flexibilität und Mobilität werden heutzutage immer wichtiger, da auch die Unternehmen global denken und ihre Mitarbeiter zum Teil auf Dienstreisen oder Fortbildungen schicken, die nicht am direkten Standort der Firma sind. Den Punkt der Mobilität kannst Du zum Beispiel wunderbar unterstreichen, indem Du auf vergangene Auslandsaufenthalte oder auf Dein Studium/Praktikum im Ausland verweist.

5. Offen für Kompromisse und aufgeschlossenes Verhalten

Wer zu sehr mit dem Kopf durch die Wand möchte, wird es beim Vorstellungsgespräch schwer haben. Zwar sind auch Eigenschaften wie Durchsetzungsfähigkeit gerne gesehen, allzu sehr herausstechen sollte sie jedoch nicht. Vielmehr erwartet Dein Chef von Dir, dass Du Dich im Zuge der Teamfähigkeit auch vernünftig mit Kollegen oder Vorgesetzen einigen kannst, wenn es einmal zu Konflikten oder Problemen kommen sollte. Ein idealer Verweis könnte hier zum Beispiel Deine Tätigkeit als Mediator oder Konfliktlöser in der Schule/Studium/Praktikum sein.

So sieht Dein Chef, dass Du mit Konfliktsituationen vertraut und in der Lage bist, Lösungswege oder Vorschläge anzubieten. Auch Aufgeschlossenheit zählt zu den guten Eigenschaften in einem Bewerbungsgespräch. Ein aufgeschlossenes Verhalten hat auch etwas mit der Art zu tun, wie Du auf Deine Mitmenschen zugehst, wie Du auf neue Ideen und Vorschläge reagierst. Wiegelst Du zuerst die Risiken und Contra-Punkte ab? Oder hörst Du Dir Vorschläge erst einmal in Ruhe an?

Gute Eigenschaften im Vorstellungsgespräch: Zielstrebigkeit und Lernbereitschaft

Du arbeitest gern fokussiert auf Dein Ziel hin und ruhst nicht eher, bist Du Deine Aufgabe vollendet hast? Auch diese Eigenschaft wird gerne gesehen. Hier musst Du jedoch aufpassen, dass Du nicht zu „forsch“ herüberkommst, da zu zielstrebiges Verhalten auch falsch oder zu dominant ausgelegt werden kann. Die nächste Eigenschaft, die Du wunderbar an Deinem Lebenslauf „vertiefen“ kannst, ist die Bereitschaft zu Lernen und sich immer weiterfortzubilden.

Du hast beispielsweise angefangen, eine Fremdsprache oder ein Instrument zu erlernen? Damit zeigst Du Deinem Chef, dass Du bereit bist, Dich weiterzubilden. Frage beispielsweise bei Gelegenheit nach, welche Weiterbildungsmaßnahmen das Unternehmen anbietet oder- noch besser, erzähle, dass Du mit Interesse die Fortbildungsmöglichkeiten auf der Internetseite gelesen hast.

Wie den Chef /Personaler im Bewerbungsgespräch überzeugen?

Gute Eigenschaften im Vorstellungsgespräch sind natürlich eine schöne Sache. Jedoch muss der Chef von diesen auch überzeugt werden. Erhältst Du nun die Einladung zum Bewerbungsgespräch, solltest Du Dich auf dieses entsprechend vorbereiten. Dazu gehört nicht nur das passende und vor allem saubere (und gebügelte) Outfit und ein annehmbares Erscheinungsbild, sondern auch die innere Einstellung, mit der Du zum Bewerbungsgespräch gehen solltest.

Gute Eigenschaften im Bewerbungsgespräch hervorzuheben ist deshalb sinnvoll, weil es im Bewerbungsgespräch vor allem darum geht, sich besser kennen zu lernen. Der Arbeitgeber möchte vor allem wissen, wer genau hinter der eingesendeten Bewerbungsmappe steckt und ob der erste Eindruck sich mit Deinem „echten Ich“ deckt. Als gute Eigenschaften im Vorstellungsgespräch gelten natürlich die oben genannten, die immer sehr gut bei Chefs ankommen. Dennoch müssen auch andere gute Eigenschaften im Vorstellungsgespräch genannt werden: so bewirbst Du Dich zwar um diesen Job, solltest aber nicht zu unterwürfig oder gar als „Bittsteller“ auftreten. Hier ist sogar ein gesundes Selbstbewusstsein gefragt, da auch Dein Chef registriert, wenn Du zu unterwürfig oder schüchtern erscheinst.

Als gute Eigenschaften im Vorstellungsgespräch gelten immer noch die „Soft Skills“, zum Beispiel Kommunikationsbereitschaft und ein höfliches Verhalten. Bedenke: schon beim Hereinkommen und der Begrüßung wird Dein Chef sich ein erstes Bild von Dir machen. Wie bist Du gekleidet? Wie verläuft der Händedruck? Vor allem der Händedruck sollte niemals zu „schlaff“ sein, gerade wenn Du eine Frau bist. Ein „gesunder“ Händedruck vermittelt dem Chef ein gutes Selbstbewusstsein, dies sollte auch Deine Körperspannung und gesamte Haltung ausdrücken.

Charaktereigenschaften wie offenes und gefühlvolles Verhalten machen symphytisch

Als gute Eigenschaften im Vorstellungsgespräch sollten auch die oben genannten Charakterzüge nicht fehlen. So haben Studien in Texas belegt, dass ein zu „cooles“ Verhalten bei den Chefs gar nicht gut ankommt. Bist Du als Bewerber „zu überzeugt“ von Dir, wird dies oft als empathielos oder rücksichtslos verstanden. Vermittle schon bei der Begrüßung, dass Du Dich freust, eingeladen worden zu sein. Am besten gelingt dies natürlich mit einem Lächeln. Eine offene Kommunikation wirkt ebenfalls positiv: so könntest Du während der Begrüßung sagen, dass Du Dich freust hier zu sein oder Dich nochmals für die Einladung bedanken. Etwas Smalltalk kann die Stimmung ebenfalls aufbessern.

Oft fragen die Chefs zum Beispiel, wie die Anreise gelaufen ist und ob Du gut hergefunden hast. Hier solltest Du wenn nur Positives berichten- etwa, dass Du Dich zwar zunächst fast verlaufen hättest, dann aber schnell nach dem Weg gefragt hast oder Dein Handy benutzt hast. So zeigst Du Deinem Chef: ich kann auch in „heiklen“ Situationen schnell reagieren und durch Kommunikation an mein Ziel gelangen. Niemals solltest Du Fragen mit „Einzeilern“ beantworten. Also nicht zum Beispiel einfach nur „gut“ oder „ja“ antworten. Dies wirkt nicht nur unhöflich, sondern auch unkommunikativ und steif.

Gute Eigenschaften im Vorstellungsgespräch vereinen: die Selbstpräsentation

Die so genannte „Selbstpräsentation“ kommt in fast jedem Bewerbungsgespräch vor. So wird der Chef zum Beispiel sagen: „Erzählen Sie doch mal ein bisschen über sich“ oder „Warum sollte unser Unternehmen Sie einstellen?“. Dieser Part des Bewerbungsgesprächs ist dient vor allem dazu, sich einen weiteren Eindruck von Dir zu verschaffen. Wie geht der Bewerber mit dieser Frage um? Hält er den Stress aus? Inwiefern passen die Aussagen im Lebenslauf zu den Aussagen hier im Gespräch? Gute Eigenschaften im Vorstellungsgespräch kommen nun vielfach zum Ausdruck. So musst Du Deinen Chef natürlich von Dir überzeugen, musst jedoch auch spontan in der Lage sein, einen Übergang zum Unternehmen zu schaffen.

Die Selbstpräsentation dauert in der Regel nur wenige Minuten und heißt nicht, dass Du nun Deinen kompletten Lebenslauf erzählen sollst. Der Chef möchte wissen, warum ausgerechnet Du auf die ausgewiesene Stelle im Unternehmen passt. So kannst Du beispielsweise so beginnen, in dem Du Dich für die Einladung bedankst oder ganz ehrlich sagst, dass Du Dir schon Gedanken zu diesem Punkt gemacht hast. Du stellst Dich noch einmal kurz namentlich vor, erwähnst Deine letzte Arbeitsstelle oder Deinen Abschluss.

Überlege Dir im Vorfeld zwei bis drei Stationen/Projekte/Arbeitsfelder, die Du damals absolviert hast und die zur jetztigen Stellenausschreibung passen. Damit schlägst Du auch einen Bogen zum neuen Arbeitgeber und stellst eine Verbindung her. Dazu musst Du Dich im Vorfeld natürlich eingehend mit der Stellenanzeige und dem Unternehmen an sich beschäftigen. Wichtig in diesem Part des Vorstellungsgespräches ist es, die Chefs von Dir zu überzeugen. Jedoch solltest Du natürlich nicht arrogant oder eingebildet erscheinen.

Als gute Formel hat sich hier die „Ich bin-ich kann- ich will“ Formel erwiesen. So kannst Du Dich zunächst vorstellen und Deinen letzten Abschluss erwähnen. In der ich-kann Phase folgen nun die wichtigen Stationen aus Deinem Lebenslauf oder Eigenschaften, die zum Unternehmen passen. Dies drückst Du in der „Ich will“ Phase aus. Was möchtest Du in diesem Unternehmen leisten? Es muss klar sein, dass Deine Entwicklung in genau diesem Unternehmen weitergehen soll.

Gute Eigenschaften im Vorstellungsgespräch: wahres Interesse und Begeisterung

Auch dies sind gute Eigenschaften im Vorstellungsgespräch, die Dein Chef unbedingt sehen möchte. Dies heißt also, dass Du nicht bloß Deine Vorstellung „herunterleiern“ solltest, sondern wirklich mit Begeisterung dabei sein solltest. Diese Begeisterung sollte auch bis zum Schluss des Gesprächs beibehalten werden. Eine sehr beliebte Frage von Personalchefs ist: „Haben Sie sonst noch irgendwelche Fragen?“. Hier solltest Du auf keinen Fall einfach mit „nein“ antworten. Dies kommt im Vorstellungsgespräch gar nicht gut an. Informiere Dich im Vorfeld ausreichend und stelle zum Beispiel eine Frage zu einem spannenden Projekt, welches das Unternehmen gerade durchführt.

Gute Eigenschaften in einem Vorstellungsgespräch sind also zwingend notwendig, um im Vorstellungsgespräch bei den Chefs zu punkten. Dennoch solltest Du natürlich immer noch „Du“ bleiben und Dich keineswegs total verstellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.