[inwave_button button_text=“Zurück zur Übersicht“ icon_item=“fa fa-arrow-left“ bg_button=“#2193c4″ font_weight=“700″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/unternehmensleitfaden/“ align=“left“]
[inwave_button button_text=“vorheriger Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-left“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/recruiting-prozessautomatisierung/“]
[inwave_button button_text=“nächster Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-right“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/mission-vision/“]
[inwave_heading preview_style_1=““ title=“Employer Value Proposition – Vom Unternehmen zum attraktiven Arbeitgeber“ color_title=“#00366d“]
employer value proposition

Was sollte ich als Arbeitgeber meinen Arbeitnehmern heutzutage bieten?

Warum einer qualitativen Employer Value Proposition heutzutage immer mehr Bedeutung zukommt. Haben Sie als Unternehmen Schwierigkeiten, Talente für ihre Firme zu akquirieren? Damit sind Sie nicht allein in einem sich wandelnden Arbeitsmarkt. Die Einstellung und Bindung von Talenten ist eine der größten Herausforderungen für eine Vielzahl professioneller Dienstleistungsunternehmen. Die Bindung von Qualitätstalenten kann mitunter sogar schwieriger werden, als neue Kunden zu gewinnen.

Es stellt sich heraus, dass es in einem Markt, in dem sich nicht mehr nur die Arbeitnehmer bei Unternehmen vorstellen, sondern Unternehmen um Talente werben müssen, nicht bloß ums Geld geht. Karrieremöglichkeiten und anspruchsvolle Arbeit sind ebenso wichtige Gründe für die Annahme eines Stellenangebots wie Vergütung und Zusatzleistungen.

Durch die Bereitstellung eines versprochenen Employer Value Proposition (EVP) können Sie Ihre Mitarbeiter auch in einem hart umkämpften Arbeitsmarkt an sich binden und neue Talente akquirieren.

Was ist eine Employer Value Proposition?

Die Employer Value Proposition umfasst alles, was Mitarbeiter für ihre Zeit und Mühe erhalten, die sie in ihre Leistung am Arbeitsplatz investieren. Dabei ist es wichtig, zu betonen, dass die EVP mehr ist als nur eine Kombination von Vergütungen und Leistungen.

Eine hervorragende EVP schafft ein gutes Gleichgewicht zwischen greifbaren Belohnungen, wie Vergütung, und immateriellen Belohnungen wie guter Unternehmenskultur, flexiblen Arbeitszeiten und guter Work Life Balance.

Die Definition Ihrer EVP ist entscheidend für Ihre Employer Branding- und Personalmarketing-Strategie. Um Ihre Talent-Akquisitions-Strategie zu personalisieren und die besten Talente anzuziehen, müssen Sie in der Lage sein, alle Werte, die Sie als Arbeitgeber bieten, klar zu definieren.

Vereinfacht gesagt: Die EVP ist eine überzeugende Antwort auf die folgenden Fragen: „Warum sollte ich für Ihr Unternehmen arbeiten, anstatt woanders? Was können Sie mir anbieten, was andere Unternehmen nicht können?“

Wichtige Faktoren einer Employer Value Proposition?

Eine ausgefeilte EVP umfasst in der Regel 5 Hauptkomponenten:

  1. Entschädigung
    Diese Komponente der EVP umfasst die Zufriedenheit der Mitarbeiter mit dem Gehalt und zusätzlichen Belohnungen wie Boni und Provisionen.
  2. Leistungen
    Diese Komponente der EVP umfasst ein breites Spektrum an Leistungen wie bezahlter Freizeit (Urlaub und Krankheitstage), Lebens- und Unfallversicherung sowie Kranken-, Renten- und Invaliditätsleistungen.
  3. Karriere
    Diese Komponente der EVP umfasst verschiedene Faktoren, die sich unter Karrierestabilität, Entwicklungs- und Aufstiegschancen zusammenfassen lassen. Dazu zählen Schulungs- und Ausbildungsmöglichkeiten, professionelle Konsultationen, Bewertung und Feedback durch Vorgesetzte.
  4. Betriebsklima/Arbeitsumfeld
    Diese Komponente der EVP umfasst verschiedene Faktoren, die ein positives Arbeitsumfeld ausmachen, von einem klaren Verständnis der Rollen und Verantwortungsbereichen der Mitarbeiter bis hin zu einer gesunden Work-Life-Balance. Wichtige Faktoren sind auch Autonomie und die Anerkennung individueller Leistungen.
  5. Unternehmenskultur
    Diese Komponente der EVP umfasst verschiedene Faktoren, die eine großartige Unternehmenskultur ausmachen. Kollegenzusammenhalt, Vorgesetztenverhalten Zusammenarbeit, Teamgeist und Unterstützung sind hier die entscheidenden Merkmale. Im weitesten Sinne umfasst diese Komponente der EVP auch die Ausrichtung der Unternehmensziele und -pläne mit besonderem Schwerpunkt auf sozialer Verantwortung.

Warum ist es wichtig für Unternehmen, sich gegenüber Arbeitnehmern als attraktive Marke zu vermarkten?

Laut einer Studie von Towers Watson ist die Wahrscheinlichkeit, dass Mitarbeiter sich mit ihrem Arbeitgeber identifizieren fünfmal höher, wenn ihre Organisation über eine effektive EVP verfügt (2014, Change and Communication Global ROI Research Study).

Der härter werdende Kampf um Talente, Fachkräftemangel, disruptive Technologien und volatile Marktbedingungen machen es immer wichtiger, potenziellen Talenten ein attraktives Angebot zu präsentieren, den Auswahlprozess zu optimieren und die Talentbasis des Unternehmens langfristig zu binden.

Die Art wie Talente akquiriert werden hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Der potentielle Arbeitnehmer hat heutzutage viel mehr Macht. Laut Forschung und den Erfahrungen des Personals aus dem Berufsalltag ist der derzeitige Arbeitsmarkt zu 90% auf Kandidaten ausgerichtet.
Das bedeutet, dass Sie als Unternehmen nicht mehr den Arbeitnehmer auswählen. Im Gegenteil. Talentierte Arbeitnehmer suchen sich ihre Arbeitgeber aus.

Um sich selbst zum Arbeitgeber der Wahl zu machen, müssen Sie in der Lage sein, das Interesse Ihrer Wunschkandidaten durch Differenzierung Ihres Unternehmens von Mitbewerbern zu wecken.
Stellen Sie sich eine Situation vor, in der ein Konkurrenzunternehmen ihrem Wunschkandidaten das gleiche Gehalt wie Ihr Unternehmen anbietet. Was sind nun Ihre Möglichkeiten?

Entweder Sie bieten eine höhere Entschädigung in Form monetärer Vergütung oder Sie konzentrieren sich auf andere Werte, die Ihrem Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal verschaffen. Natürlich spielt Geld eine entscheidende Rolle bei der Bindung von Talenten, doch kann es laut Recherchen der Karriereplattform LinkedIn für den Kandidaten auch von entscheidender Bedeutung sein, welche Aufstiegsmöglichkeiten geboten werden und ob die Unternehmenskultur mit den eigenen Werten übereinstimmt.

Employer Value Proposition vs. Employer Branding Maßnahmen

Eine starke EVP und Employer Branding können sowohl intern als auch extern zahlreiche Vorteile bieten. Erfolgreiches Personalmarketing kann nicht ohne diese beiden Elemente funktionieren.
Aber was genau sind die Unterschiede zwischen einer EVP und Employer Branding? Die Ausdrücke werden oft austauschbar verwendet, es gibt jedoch einen deutlichen Unterschied zwischen den beiden.

Die EVP dient als bestimmende Aussage über die Leistungen, welche die Mitarbeiter von der Organisation erwarten können sowie den dafür von ihnen erwarteten Leistungen.

Employer Branding bezieht sich speziell auf den externen Ruf und das Image des Unternehmens als Arbeitgeber. Durch gezieltes Personalmarketing etabliert die Arbeitgebermarke die Positionierung des Unternehmens nicht nur bei bestehenden Mitarbeitern, sondern öffentlich bei aktiven und passiven Kandidaten.

EVP und Arbeitgebermarke bzw. Employer Branding Maßnahmen sind zwar separate Einheiten, sie sind jedoch untrennbar miteinander verbunden – vergleichbar mit dem Unterschied zwischen dem Unternehmensleitbild und der Unternehmensmarke.

In Ihrem Leitbild erfahren Sie, wer Sie als Unternehmen sind, welche Grundprinzipien Ihr Unternehmen zum Ausdruck bringt und Ihr Versprechen, diese selbst gesetzten Werte zu erfüllen. Diese Ziele sind in der Regel ambitioniert aber erreichbar und bieten Ihrem Unternehmen eine Orientierungshilfe.

Im Gegensatz dazu bezieht sich Ihre Unternehmensmarke auf die öffentliche Wahrnehmung und Identität Ihres Unternehmens durch die Durchführung von Marketingmaßnahmen. Eine starke Unternehmensmarke sollte immer mit dem Unternehmensleitbild übereinstimmen und dessen Werte und Prinzipien zu einer externen Botschaft machen.

Die Beziehung zwischen EVP und Arbeitgebermarke bzw. Employer Branding funktioniert ähnlich. Die EVP sollte die Arbeitgebermarke präsentieren, indem sie die Vorteile, die Ihr Unternehmen in einem mitarbeiterorientierten Ansatz bietet, kommuniziert.

Im Gegenzug übernimmt die Arbeitgebermarke diese Aussage und baut sie durch Marketing- und Werbemaßnahmen in die allgemeine Reputation des Unternehmens als Arbeitgeber ein. Ihre EVP präsentiert Angestellten und Bewerbern, wer Sie als Arbeitgeber sind, und Ihre Arbeitgebermarke überträgt diese Botschaft auf Ihren externen Talentmarkt.

Fazit

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass es bei einer EVP-Implementierung darum geht, zu definieren, was Ihr Unternehmen aus Mitarbeitersicht einzigartig macht und wofür es steht. Es umfasst die zentralen Gründe, warum Menschen stolz und motiviert sind, für Sie zu arbeiten. Das kann ein fetter Gehaltsscheck, eine inspirierende Vision oder die unverwechselbare Unternehmenskultur sein.

In alle Aspekte eines Unternehmens integriert, hilft eine starke EVP, Spitzenleistungen im Unternehmen zu erzielen und die besten externen Talente zu gewinnen.

[inwave_button button_text=“vorheriger Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-left“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/recruiting-prozessautomatisierung/“]
[inwave_button button_text=“nächster Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-right“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/mission-vision/“]