Startseite » Traffic-Generierung: Content Marketing
[inwave_button button_text=“Zurück zur Übersicht“ icon_item=“fa fa-arrow-left“ bg_button=“#2193c4″ font_weight=“700″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/unternehmensleitfaden/“ align=“left“]
[inwave_button button_text=“vorheriger Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-left“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/affiliate-marketing/“]
[inwave_button button_text=“nächster Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-right“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/sea/“]
[inwave_heading preview_style_1=““ title=“Content Marketing – Weshalb man Kunden einen Mehrwert bieten sollte“ color_title=“#00366d“]
content marketing

Content Marketing und Suchmaschinenoptimierung sind fortlaufende Prozesse und eine Wissenschaft für sich. Größere Unternehmen sollten dafür einen eigenen Content Marketing Manager beauftragen oder mit einer Content Marketing-Agentur zusammenarbeiten. Diese sorgen immer wieder für frischen Content und die Nutzung von geeigneten Maßnahmen, um Webseiten ganz nach oben zu bringen.

Definition Content Marketing

CM ist eine Form von Entertainment Marketing, welches den Webseitenbesucher unterhaltsam über ein Unternehmen sowie dessen Produkte oder Marken informiert und berät.

Mit der richtigen Zielgruppenansprache sollen neue Kunden akquiriert und Bestandskunden gehalten werden. Im Gegensatz zu Werbespots, Bannern und Anzeigen, die Unternehmen einseitig positiv darstellen, geht es bei dieser Form des Marketing vor allem um einzigartige Texte, die man gerne liest und die ein wenig Kritik enthalten dürfen, damit sich Leser ein genaues Bild machen können.

Die Inhalte können auf der Unternehmenswebsite, in eigenen Blogs und auf Social Media-Plattformen wie Facebook, Google+, Twitter oder auf eigenen mobile Apps publiziert werden. Für eine aktive Kundenansprache eignen sich zudem Plattformen wie Youtube, Flickr oder Pinterest. Zunehmend gehören E-Books zur gelungenen Werbestrategie. Weitere Medien sind White Papers, Newsletter und klassische PR sowie Online-Präsentationen, die zum Werbeerfolg beitragen.

Suchmaschinenoptimierung für ein optimales Google-Ranking

Wenn Kunden Ihr Unternehmen oder Ihre Produkte in den Suchmaschinen suchen, klicken sie selten eine zweite Seite an. Meistens orientieren sie sich an den Angeboten auf der ersten Seite. Mithilfe von Mikrosites, die auf Basis einer Zusammenarbeit mit anderen redaktionellen Inhalten verknüpft werden, lässt sich die eigene Seite im Ranking pushen.

Bei der Suchmaschinen- und Inbound-Marketing-Technik werden Contentinhalte mit passenden Keywords durchsetzt. Das sind Wörter oder Wortgruppen, nach denen potenzielle Kunden am meisten suchen. Diese Wörter oder Wortgruppen bringen deshalb Webseiten nach oben in den Suchmaschinen, wenn sie gut gewählt sind.

Selbst ein ansprechender Content als Linkbait führt dazu, das Seitenbesucher ihn verlinken und sich dadurch die Rankingposition verbessert.

Beim sogenannten Inbound Marketing werden Inhalte zur Leadgenerierung im Tausch gegen Kontaktdaten eingesetzt.

Eine weitere Methode ist das Ausstreuen von Inhalten mit dem Setzen von Backlinks zur eigenen Webseite, was bei den Suchmaschinen dazu führt, dass eine Webseite eine bessere Platzierung erreicht.

Content Marketing Tool

Es gibt unzählige Tools, welche die Arbeit des Content-Marketing-Managers vereinfachen, allen voran die Tools zur Ermittlung der passenden Keywords und deren Zusammensetzung, wie beispielsweise Hubspot und BuzzSumo.

Mit Tools wie Buffer lassen sich gleich ganze Social Media Auftritte im Voraus programmieren. Für einen Laien ist es fast unüberschaubar, was mit einem solchen Marketing Tools alles möglich ist. Wenn es um das Aufspüren von relevanten Inhalten für das CM geht, ist Klout das passende Werkzeug.

Die drei Hub-Varianten

HubSpot bietet mehr als nur ein einfaches Marketing Tool. Die Marketingsoftware bietet die Generierung von mehr Traffic, konvertiert Besucher zu Leads. Sie ist hilfreich bei der Entwicklung von Inbound-Marketing-Kampagnen und für Analysezwecke.

Mit dem Sales Hub lassen sich zeitintensive Vertriebsaufgaben automatisieren und Deals schneller abwickeln. E-Mail Tracking und Automatisierung sowie die Planung von Meetings sind damit ebenfalls möglich.

Der Service Hub hilft dabei Kundenbeziehungen langfristig zu pflegen mit Tickets, Wissensdatenbank und Kundenfeedback. Die drei Hub-Varianten können zusammen oder einzeln genutzt werden.

Eine weitere interessante Plattform für modernes Marketing ist Marketo mit einem umfangreichen Angebot an nützlicher Software. Um herauszufinden wie viel Traffic Ihre Inhalte generieren und welche Inhalte am Besten funktionieren, ist Google Analytics unverzichtbar.

Ein weiteres kleines Content Marketing Tool ist der WDF*IDF Texteditor, mit dem Sie Keywords in Texten optimieren können. Es gibt sicher noch 100 weitere Tools, aber dies sind die Relevantesten für ein gutes Content Marketing.

Die Aufgaben des Content Marketing Manager

Der Content Marketing Manager setzt die Definition des Content Marketing in eine kundenorientierte Werbestrategie um und beherrschen alle Tricks für eine effektive Suchmaschinenoptimierung. Manchmal wird er noch als Web-Content-Manager, online Redakteur oder Content Spezialist bezeichnet. Der Content Manager stellt eine umfassende Contentstrategie auf und sorgt immer für einzigartigen frischen Content. Wobei unter den Begriff Content, neben guten Texten auch Bilder, Grafiken, Tabellen und Videoclips zu den Inhalten gehören.

Außer auf gute Inhalte wird er auf die Strukturierung der Seiten und das Entertainment der Beiträge sowie ihren Mehrwert für den Kunden achten. Die Content-Marketing-Inhalte veröffentlicht er eigenverantwortlich über verschiedene Marketingkanäle, wie Webseiten, Onlinemagazine, Corporate Blogs und in den sozialen Netzwerken. Darüber hinaus unternimmt er Seedingmaßnahmen und sucht neue Kooperationspartner.

Zu seinen wichtigsten Aufgaben gehört die Beobachtung von Trends und die passende thematische Aufbereitung dieser, denn er ist beständig auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern. In seinen Bereich fällt die Arbeit mit Bild- und Videobearbeitungsprogrammen und die Koordinierung externer Dienstleister für die Texterstellung.

Der Onlineredakteur erfasst Produktdaten und nutzt sie für die Auswertung sowie das Finden von neuen Themen. In seinen Tätigkeitsbereich fällt zudem die Auswertung der Klickzahlen und der Reaktionen von Besuchern auf CM Inhalte.

Des Weiteren arbeitet er mit anderen SEO oder Social Media Marketer zusammen und stimmt sich mit Kunden über bezahlte Werbeanzeigen sowie deren Inhalte ab. Wer diesen Beruf ergreifen möchte, sollte von vornherein über einen sicheren flüssigen Schreibstil verfügen, einen umfangreichen Wortschatz in vielen Bereichen und jede Menge Kreativität mitbringen.

Eine sichere Grammatik und Rechtschreibung sollte selbstverständlich sein. Eigeninitiative und eine strukturierte Arbeitsweise sind unabdingbar. Außerdem sollte er auch in hitzigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren. Weil der Onlineredakteur für die Veröffentlichung sämtlicher Inhalte eigenverantwortlich ist, muss er auch mit externen Dienstleistern eng zusammenarbeiten.

Klare, übersichtliche Briefings für die externen Texter sind sehr wichtig, um guten Content zu bekommen, denn selbst der beste Redakteur beherrscht nicht alle Themenbereiche.

Fazit

Viele Content Spezialisten schließen sich zu einer Content Marketing Agentur zusammen. Das bietet viele Vorteile bei einem hohen Arbeitsaufkommen. Für Sie als Unternehmer ist es von großem Vorteil für dieses umfangreiche Aufgabengebiet eine Agentur zu beauftragen oder einen Content Marketing Spezialisten einzustellen, denn der Content-Marketingbereich ist sehr komplex und arbeitsintensiv.
[inwave_button button_text=“vorheriger Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-left“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/affiliate-marketing/“]
[inwave_button button_text=“nächster Artikel“ icon_item=“fa fa-arrow-circle-right“ font_weight=“600″ button_link=“https://www.thedigitaltalents.com/sea/“]
Scroll to Top