Business Analysis

Filter anzeigen
Wir können ihnen auf Ihre Anfrage noch kein Ergebnis liefern. Um kein Stellenangebot mehr zu verpassen, melden Sie sich jetzt kostenlos an oder aktivieren Sie die Job - Benachrichtigung.

Globalisierung und Digitalisierung tragen einen wesentlichen Teil zur Umstrukturierung der Wirtschaft und somit auch zur Veränderung des herkömmlichen Unternehmertums bei.

So kommt es, dass sich in den letzten Jahren eine Vielzahl an neuen Berufsbildern entwickelt haben. Diese lassen sich insbesondere im Bereich der IT finden – kommen unter anderem aber auch in anderen Bereichen wie dem Management vor.

Eines dieser neuen Berufsbilder führt IT und Management nun an einem gewissen Punkt zusammen: die Business Analyst Jobs.

Warum dieser Beruf aus den heutigen Wirtschafts- und Finanzunternehmen nicht mehr wegzudenken ist, welche Zugangsvoraussetzungen für Business Analyst Jobs erfüllt werden müssen, warum sich der Stellenmarkt und die Stellenangebote insbesondere auf große Städte wie Frankfurt, München, Düsseldorf und Berlin fokussieren und viele weitere Fragen werden in diesem Beitrag ausführlich beantwortet.

Die Business Analyst Jobs: ein Kurzprofil

In Business Analyst Jobs befasst sich der Angestellte mit der Durchführung von Business Analysen. Dabei handelt es sich um das Verstehen von Unternehmensstrukturen und -prinzipien, sowie der Geschäftsprozesse und der Kommunikationsprozesse.

Daneben ist er aber auch das Bindeglied zwischen dem IT-Team und den Fachabteilungen. Die Hauptaufgabe in Business Analyst Jobs ist es daher nicht nur zu strukturieren und zu dokumentieren, sondern auch zuzuhören, zu hinterfragen und letztendlich auch zu verstehen.

Die Entstehung der Business Analyst Jobs

Spätestens jetzt, im digitalen Zeitalter, gibt es keine Möglichkeit mehr, um einen Business Analyst herum zu kommen. Heute geschehen Geschäftsabläufe innerhalb weniger Sekunden und das über den ganzen Globus verteilt. Möglich ist das allein durch den technologischen Fortschritt.

So hat dieser aber auch ein ganz anderes, deutlich anspruchsvolleres wirtschaftliches Umfeld geschaffen, über das ein Unternehmen natürlich zu jeder Zeit einen absoluten Überblick haben muss. Eben gerade deshalb gibt es seit einigen Jahren das Berufsbild des Business Analyst.

Sie sind mithilfe moderner Methoden in der Lage, IT-Lösungen an die einzelnen Geschäftsbereiche anzupassen und einen neuen, idealen Überblick über die jeweiligen Bereiche und letztendlich auch über das gesamte Unternehmen zu erhalten und an die Chefetage weiterzugeben.

Die Zukunftsperspektiven

Eine pauschale Prognose zu treffen ist nicht immer ganz einfach – ganz besonders dann, wenn es um ein Berufsbild geht, das es noch nicht so lange gibt. Dennoch kann davon ausgegangen werden, dass Du als Business Analyst über eine gute Basis verfügst.

In der heutigen schnelllebigen, komplexen und digitalen Welt werden schließlich immer Menschen benötigt, die es schaffen, dieser Komplexität mit Klarheit und Einfachheit entgegenzutreten.

Besonders viel versprechend scheinen derzeit im Bereich des Business Analyst allerdings diverse Spezialisierungen zu sein:

Im Bereich des Customer Care, des Data Mining und des Enterprise Resource Planning etwa sind die momentanen Zukunftsaussichten besonders gut.

Besonders sinnvoll ist allerdings ein sogenanntes T-shaped Profile. Konkret bedeutet das, dass Du Dich in der gesamten Breite gut auskennst, in einem Bereich aber besonderes Fachwissen vorweisen kannst.

Zukunftsperspektiven hast Du aber nicht nur in Deutschland. Auch im Ausland finden sich immer mehr Business Analyst Jobs – etwa mit Spezialisierung auf Controlling oder Customer Care.

Eine Möglichkeit, um sich auf der ganzen Welt für Business Analyst Jobs bewerben zu können, ist das Zertifikat des International Institutes of Business Analysis – kurz IIBA.

Die Tätigkeiten

Wer sich oberflächlich nach der Tätigkeit eines Business Analyst informiert, der wird diese wohl für eher langweilig halten. Schließlich gibt es hier immer wieder folgende Antwort: ein Business Analyst führt Business Analysen durch.

Diese Aussage ist natürlich vollkommen richtig. Allerdings setzt das Durchführen von Business Analysen auch eine Menge an Fachwissen voraus und gestaltet sich deutlich komplizierter und durchaus auch interessanter, als es zunächst scheint.

So lassen sich Business Analyst Jobs deutlich besser mit den Bezeichnungen „Prozessmanagement“, „Vermittlung“ und „Koordination“ beschreiben. Das sind nämlich die drei Aufgabenbereiche, mit denen sich ein Business Analyst besonders auseinandersetzt.

Prozessmanagement

Beginnen wir also zunächst mit dem Prozessmanagement. Ein Business Analyst ist grundsätzlich an der Untersuchung der verschiedenen Geschäftsprozesse beteiligt und kümmert sich zugleich um das Requirements Engineering – also um das Anforderungsmanagement.

Damit ist die Identifizierung, die Analyse, die Priorisierung und letztendlich auch die Formulierung komplexer Anforderungen gemeint, die an Prozesse und IT-Systeme gestellt werden. Dies gilt es sowohl aus der Perspektive des eignen Unternehmens zu tun, als auch aus der Sicht des Kunden. Nur so lassen sich bestehende Probleme erkennen und neue Chancen ausfindig machen.

Vermittlung

Nun geht es mit der Vermittlung weiter. Hier muss der Business Analyst die erforderlichen Maßnahmen zur Umsetzung der vom Analysten entwickelten Richtlinien und Konzepte aus der „Sprache der Fachabteilung“ in die „Sprache der Anwendungsentwickler“ übersetzen. Nur so sind Letztere in der Lage, die Vorgaben in entsprechende IT-Lösungen umzuwandeln.

Koordination

Im Zuge der Koordination muss der Business Analyst nun gemeinsam mit der IT-Abteilung die pragmatische Umsetzbarkeit abstimmen. Daneben muss der Analyst aber auch auf Produktlösungen achten, die nicht nur wirtschaftlich sind, sondern auch zur Strategie des Unternehmens und des Geschäfts passen.

Bis es dann zur Implementierung kommt, sorgt der Business Analyst mit seinen vermittlerischen und koordinatorischen Fähigkeiten dafür, dass das Zusammenspiel zwischen allen Beteiligten reibungslos von Statten gehen kann. Daneben agiert der Analyst auch als Leiter für die technische Entwicklung, die er zusätzlich dazu auch genauestens dokumentiert.

Dabei darf natürlich auch der angepeilte Zeitrahmen nicht vergessen werden. Letztendlich unterstützt der Business Analyst natürlich auch das Testing und die Qualitätssicherung.

Die Spezialisierungen

Wie in den meisten anderen komplexen Berufen auch, kannst Du Dich als Business Analyst auf einzelne IT-gesteuerte Unternehmensprozesse spezialisieren.

Häufige Spezialisierungen liegen hier im Bereich der Business Intelligence, des Enterprise Resource Planning, des Controlling, des Customer Care und des Data Minings.

Auch SAP-Profis sind in der Berufswelt gerne gesehen. Oft kann auch eine Zertifizierung im International Institute of Business Analysis sinnvoll sein, da Du Dich somit auch für den internationalen Stellenmarkt qualifizierst. Schließlich gibt es bis dato noch keinen standardisierten Ausbildungsweg.

Business Analyst vs. IT-Consultant

Sowohl der IT-Consultant, als auch der Business Analyst, kümmern sich um die Verbesserung der Unternehmensabläufe und um die strategische Organisation. Dazu gehört unter anderem auch das Begleiten und Steuern von Projekten und Restrukturierungs-Maßnahmen (Change Management), die in die Verantwortung des Analysten fallen.

In eben diesen Bereichen überschneiden sich die Aufgaben des IT-Consultant und des Business Analyst. Dennoch gibt es klare Unterschiede zwischen beiden Berufsbildern.

Der Business Analyst ist immerhin ein interner Berater, der sich um die unternehmesinterne Projekt-, Prozess- und Systemqualität kümmert, während der IT-Consultant meist zu den externen Beratern zählt.

Weiterhin arbeitet der Business Analyst deutlich enger mit dem Management zusammen, erstellt Prognosen für den zukünftigen Monat, das zukünftige Quartal oder das zukünftige Jahr und erstellt, gemeinsam mit einem Team, Prognosen – Tätigkeiten also, die in dieser Form nicht zu dem Aufgabenbereich eines IT-Consultant zählen.

Die Karrierechancen

Die Bedeutung der Zusammenarbeit von Fachbereichen und dem Bereich der IT nimmt in den letzten Jahren immer weiter zu. Gleichzeitig spielt aber auch die Prozessoptimierung eine enorm große Rolle.

So ist es kaum verwunderlich, dass Business Analysten dank ihrer Kompetenzen meist viele verschiedene Karrierewege offen stehen. Ein Aufstiegsweg wäre etwa der Erhalt einer eigenen Abteilung – also die Karriere eines Abteilungs- oder Gruppenleiters.

Grundsätzlich hat der Business Analyst die Möglichkeit, Kontakte zu höheren Ebenen in seinem Unternehmen zu knüpfen – insbesondere dann, wenn seine Arbeit reichlich Früchte trägt. Allerdings lässt sich meist bereits direkt in der Stellenanzeige, auf die sich beworben wird, eine Hierarchieebene erkennen.

So werden in der Bezeichnung neben Zusätzen wie Vollzeit auch Zusätze wie „Junior“ oder „Senior“ genannt. Letztendlich bleibt natürlich auch immer der Wechseln in einen Fachbereich als Option offen.

Die Zugangsvoraussetzungen

Zunächst muss gesagt werden, dass es bis heute noch keine standardisierte Ausbildung zum Business Analyst gibt. Daher gibt es verschiedene Zugänge zu diesem Beruf. Eine ideale Voraussetzung für Business Analyst Jobs ist ein technischer oder wirtschaftswissenschaftlicher Studiengang. 

Insbesondere Informatik, Mathematik, Ingenieurwesen, Wirtschaftsmathematik, BWL oder Wirtschaftsinformatik eignen sich besonders gut für einen Start als Business Analyst.

Eine weitere Voraussetzung ist natürlich auch, dass Du Dich mit SQL, UML und ERP-Systemen auskennst und fundiertes Wissen über Analysesprachen und Analysetools vorweisen kannst.

Die persönlichen Voraussetzungen

Nicht jeder Mensch ist für jeden Beruf geschaffen. So ist es auch kaum verwunderlich, dass Business Analyst Jobs nicht von jedem erfolgreich durchgeführt werden können.

Wichtig ist, dass Du in der Lage bist, Zusammenhänge zu erkennen und diese auch in ihrer Komplexität erklären kannst.

Des weiteren ist ein gewisses Kommunikationstalent von Vorteil. Schließlich sollst Du am Ende zwischen zwei oder mehreren Abteilungen vermitteln und ganze Aufgabenkomplexe koordinieren können.

Da hier insbesondere der IT-Bereich involviert ist, solltest Du natürlich auch das technische Know-How mitbringen, das bei Softwareentwicklern Standard ist.

Gleichzeitig ist ein Verständnis für betriebliche Abläufe enorm wichtig, da Du diese in der Zusammenarbeit mit den anderen Fachbereichen benötigst.

Auch der Wille zur Teamarbeit und Führungsstärke, sowie Durchsetzungsvermögen sollten Dein Wesen ausmachen.

Das Gehalt

Business Analyst Jobs verlangen Dir als Angestelltem sehr viel ab. Gleichzeitig übernimmt der Analyst viele wichtige Aufgaben und ist für den reibungslosen Betrieb im Unternehmen unverzichtbar. Auch deshalb sind Business Analyst Jobs tatsächlich nicht schlecht bezahlt.

Natürlich muss dabei bedacht werden, dass bereits die richtige Ausbildung und der Aufstieg bis hin zu den Business Analyst Jobs viel Zeit, Mühen und Geduld eingefordert haben. Dennoch scheint das Gehalt durchaus angemessen zu sein.

Wenn Du 40 Stunden die Woche in einem der Business Analyst Jobs arbeitest, kannst Du daher derzeit mit einem Bruttogehalt zwischen 3.711 € und 5.700 € pro Monat rechnen. Das macht ein Brutto-Jahresgehalt zwischen 46.011 € und 70.681 €.

Das Durchschnittsgehalt in Business Analyst Jobs ist also durchaus vergleichbar mit dem eines Betriebswirts für Immobilien oder mit dem Gehalt eines IT-Projektleiters.

Der Stellenmarkt

Inzwischen gibt es deutlich mehr Business Analyst Jobs-Stellenangebote, als es die letzten Jahre der Fall war. Das liegt natürlich auch daran, dass die Digitalisierung immer weiter voranschreitet, immer mehr Analysen nötig sind, um die vielen verschiedenen Geschäftsfelder eines Unternehmens erfassen zu können und sich letztendlich auch die englischen Berufsbezeichnungen immer mehr auf dem deutschen Stellenmarkt etablieren.

Der Arbeitsort

Business Analyst Jobs lassen sich grundsätzlich in großen teilen Deutschlands finden. Das liegt vor allem daran, dass viele potenzielle Arbeitgeber daran interessiert sind, einen fähigen Business Analyst einzustellen.

Insbesondere Großkonzerne benötigen häufig nicht nur einen, sondern gleich mehrere Analysten. Auch in Systemhäusern werden immer wieder freie Stellen vergeben.

Bei etablierten Online-Unternehmen und bei Anbietern von Beratungs- und Technologiedienstleistungen ist in der Regel auch ein Bedarf an Business Analysts vorhanden, sodass du auch hier durchaus gute Einstellungschancen hast. Dabei hast du zumeist die freie Wahl, was die Branche des Arbeitgebers angeht. Von Finanzen über Logistik bis hin zu Life Science ist hier fast alles vertreten.

Dennoch fällt bei der Betrachtung des Stellenmarkt auf, dass Business Analyst Jobs insbesondere in den deutschen Großstädten gesucht werden. Besonders häufig sind hier neben Berlin und Frankfurt am Main, München und Düsseldorf vertreten.

Grund dafür ist, dass hier die meisten Finanz-Unternehmen ansässig sind und auch andere namenhafte Konzerne in einer dieser Städte ihren Hauptsitz haben.

Das heißt aber nicht, dass Du für eine Anstellung als Business Analyst aus Deiner Heimat weg ziehen musst – insofern Du das nicht möchtest.

Schließlich suchen auch immer wieder mittelständische Unternehmen in Deinem mittelbaren oder unmittelbaren Umfeld nach einem motivierten und qualifizierten Business Analyst.

Fazit

Business Analyst Jobs verfügen gemeinhin über ein sehr interessantes, aber durchaus auch forderndes Aufgabenfeld.

Hier scheint die Berufsbezeichnung etwas in die Irre zu führen, da der Analyst nicht einfach nur Analysen durchführt, sondern ganz besonders mit den Abteilungen in der IT, aber auch mit anderen Fachbereichen zusammenarbeitet und diese Zusammenarbeit sowie diverse Geschäftsprozesse auch stets koordiniert. Letztendlich stellt die Arbeit des Business Analyst einen wichtigen Teil im Unternehmen dar.

Gerade deshalb müssen für eine Anstellung in diesem Beruf einige Grundvoraussetzungen sowohl auf fachlicher, als auch auf sozialer Ebene erfüllt werden. Sowohl für die Erfüllung der hohen Anforderungen, als auch für das Erledigen der anspruchsvollen Aufgaben innerhalb des Unternehmens, wird der Business Analyst natürlich gebührend entlohnt.